Auf Kieß­ling ist Ver­lass

Bay­er Leverkusen steht nach dem 3:1-Er­folg in Un­ter­ha­ching im DFB-Po­kal-Vier­tel­fi­na­le.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON SI­MON JANS­SEN

UN­TER­HA­CHING Von Re­van­che­ge­lüs­ten konn­te kei­ne Re­de sein. Da­für liegt das Er­eig­nis, das für bit­te­re Trä­nen auf Le­ver­ku­se­ner Sei­te sorg­te, schon zu lan­ge zu­rück. 15 Jah­re ist es her, dass sich die Werks­elf im Sport­park Un­ter­ha­ching nicht nur bis auf die Kno­chen bla­mier­te, son­dern auch noch die Meis­ter­scha­le am letz­ten Spiel­tag leicht­fer­tig aus den Hän­den glei­ten ließ. 2:0 sieg­te die Spiel­ver­ei­ni­gung im Mai 2000. Und sie mach­te den FC Bay­ern München zum Last-Mi­nu­te-Meis­ter – da­bei hät­te den Le­ver­ku­se­nern ein Un­ent­schie­den zum Ti­tel ge­reicht. Ges­tern Abend soll­te die Werks­elf we­ni­ger Pro­ble­me mit dem Viert­li­gis­ten ha­ben, der sich den­noch als auf­müp­fi­ger Geg­ner ent­pupp­te. Im Ach­tel­fi­na­le des DFB-Po­kals be­sieg­te die Mann­schaft von Trai­ner Ro­ger Schmidt das Team von Claus Schromm mit 3:1 (1:1).

Schon an der Start­for­ma­ti­on lie­ßen die Rhein­län­der er­ken­nen, dass sie den Geg­ner trotz der kla­ren Ver­tei­lung der Fa­vo­ri­ten­rol­le nicht un­ter­schät­zen. Le­dig­lich Ha­kan Cal­ha­nog­lu, der auf­grund von mus­ku­lä­ren Pro­ble­men pas­sen muss­te, wur­de durch Ad­mir Meh­me­di er­setzt. Zu­dem rück­te Gi­ulio Do­na­ti für den ver­letz­ten Ro­ber­to Hil­bert (Mus­kel­bün­del­riss) auf die rech­te Ab­wehr­sei­te. An­sons­ten glich die Auf­stel­lung je­ner, mit der Ro­ger Schmidt am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach 5.0 be­siegt hat­te. Aus gu­tem Grund – schließ­lich warf der Re­gio­nal­li­gist in FC In­gol­stadt und RB Leip­zig be­reits hoch­klas­si­ge Geg­ner aus dem Wettbewerb.

Be­reits nach knapp zehn Mi­nu­ten hät­te Bay­er 04 mit 2:0 füh­ren müs­sen. Erst schei­ter­te Meh­me­di frei­ste­hend an Kee­per Ste­fan Ma­ri­no- vic, dann be­för­der­te Ste­fan Kieß­ling den Ball am Fünf­me­ter­raum knapp über das Tor. In der 27. Mi­nu­te brach das Pu­bli­kum im Sport­park dann in Ju­bel­stür­me aus: Tho­mas St­ein­herr war auf der lin­ken Sei­te plötz­lich auf und da­von, sei­nen Schuss konn­te Tor­hü­ter Bernd Le­no zwar noch zur Sei­te ab­weh­ren, dort stand je­doch Maximilian Bauer, der cool zur über­ra­schen­den Füh­rung ein­schob.

Auf den Ju­bel folg­te je­doch die Er­nüch­te­rung der Gast­ge­ber. Chicha­ri­to traf­we­nig spä­ter nach Kopf­ball- Vor­la­ge von Sturm­part­ner Ste­fan Kieß­ling zum über­fäl­li­gen 1:1 – der be­reits 18. Tref­fer im 21. Pflicht­spiel für den Me­xi­ka­ner im Bay­er-Dress. Ei­ne bä­ren­star­ke Quo­te.

In der zwei­ten Hälf­te dau­er­te es dann je­doch le­dig­lich zehn Mi­nu­ten, ehe Kieß­ling, der ei­nen star­ken Auf­tritt als Part­ner von Chicha­ri­to hin­leg­te, ge­nug ge­se­hen hat­te und das 2:1 er­ziel­te. Ein­ge­lei­tet wur­de der Tref­fer vom zu­vor für Chris­toph Kra­mer ein­ge­wech­sel­ten Youngs­ter Mar­lon Frey, der sich stark ge­gen sei­nen Ge­gen­spie­ler durch­set­ze und schön durch­steck­te. In der Schluss­pha­se war­fen die Gast­ge­ber zwar noch ein­mal al­les nach vorn, um die Sen­sa­ti­on doch noch zu schaf­fen, jeg­li­che Be­mü­hun­gen blie­ben aber un­be­lohnt. Ka­rim Bel­la­ra­bi traf in der 83. Mi­nu­te schließ­lich zum 3:1-End­stand, den Chicha­ri­to vor­be­rei­te­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.