Hand­ball-WM wohl nicht im Free-TV

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

HAN­NO­VER (dpa) Auch bei der Hand­ball-WM 2017 droht in Deutsch­land ein Black­out im frei emp­fang­ba­ren Fern­se­hen. „Es ist nicht ab­zu­se­hen, ob wir die nächs­te Welt­meis­ter­schaft im öf­fent­lich­recht­li­chen Fern­se­hen zei­gen kön­nen“, sag­te ZDF-Sport­chef Die­ter Gru­schwitz. Bis­her gibt es nach sei­nen An­ga­ben kei­ne Ver­hand­lun­gen mit der Agen­tur „beIN Sports“, die das Rech­te­pa­ket für die nächs­te Män­ner-WM in Frank­reich hält. Be­reits in die­sem Jahr gab es kei­ne be­weg­ten Bil­der von der WM in Ka­tar im Free-TV. Nach ge­schei­ter­ten Ver­hand­lun­gen mit meh­re­ren deut­schen Me­di­en-Un­ter­neh­men hat­te sich Sky die deut­schen Rech­te ge­si­chert und die Spie­le im Pay-TV ge­zeigt. Die In­ter­na­tio­na­le Hand­bal­lFö­de­ra­ti­on (IHF) hat­te die welt­wei­ten TV-Rech­te für die Re­kord­sum­me von rund 80 Mil­lio­nen Eu­ro für je zwei Welt­meis­ter­schaf­ten der Män­ner und der Frau­en (2015 und 2017 in Deutsch­land) ver­kauft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.