Tem­pe­ra­tur­re­kord für De­zem­ber wa­ckelt

Mit durch­ge­hend zu ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren könn­te die­ser De­zem­ber in die Wetter-An­na­len ein­ge­hen. Bis Weih­nach­ten soll es mild blei­ben. Für All­er­gi­ker ist das ei­ne schlech­te Nach­richt – der Pol­len­flug hat viel zu früh be­gon­nen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA - VON JÖRG ISRINGHAUS

DÜSSELDORF Son­nen­ba­den im De­zem­ber? Gril­len? Bier­gar­ten? Dank ei­ner un­ge­wöhn­lich sta­bi­len Wet­ter­la­ge ist der­zeit al­les drin, die Tem­pe­ra­tu­ren nä­hern sich der 20Grad-Mar­ke. Heu­te könn­te laut Me­teo­ro­lo­ge Oli­ver Klein vom Wet­ter­dienst Me­teoGroup so­gar der NRWTem­pe­ra­tur­re­kord für De­zem­ber fal­len. Der soll bei 17,6 Grad lie­gen, ge­mes­sen in Aa­chen. „Wir er­war­ten Wer­te über 15 Grad, je nach Son­nen­schein­dau­er ist nach oben viel mög­lich“, sagt Klein. Wahr­schein­lich wird sich der De­zem­ber 2015 nach dem No­vem­ber auch in die Wetter-An­na­len ein­tra­gen, als wärms­ter De­zem­ber al­ler Zei­ten. Das heißt aber auch: Wei­ße Weih­nach­ten fal­len die­ses Jahr aus. Höchs­te je ge­mes­se­ne Tem­pe­ra­tur in NRW:

17,6 Grad in Aa­chen

Ur­sa­che für die Wet­ter­la­ge sind Hoch­druck­ge­bie­te über dem At­lan­tik und Tiefs im Os­ten Eu­ro­pas. Sie pum­pen sub­tro­pi­sche Luft nach Deutsch­land. An sich sei das im De­zem­ber nicht un­üb­lich, sagt Klein, al­ler­dings hält sich die Kon­stel­la­ti­on über­ra­schend lan­ge. Nach den ak­tu­el­len Wet­ter­mo­del­len zeich­net sich bis Weih­nach­ten kei­ne we­sent­li­che Än­de­rung ab. In den kom­men­den zehn Ta­gen bleibt es mild, die Tem­pe­ra­tu­ren lie­gen zu­nächst zwi­schen 13 und 15 Grad; an den Fei­er­ta­gen wer­den im­mer noch acht Grad er­reicht. Ins­ge­samt ist der De­zem­ber bis­her 3,5 Grad zu warm. „Das ist für die Jah­res­zeit na­tür­lich ein­deu­tig zu mild“, sagt Klein. „Al­ler­dings gibt es aus me­teo­ro­lo­gi­scher Sicht nur al­le zehn Jah­re wei­ße Weih­nach­ten im Rhein­land – zu­letzt 2010.“

Die ho­hen Tem­pe­ra­tu­ren ver­lei­den vie­len Men­schen aber nicht nur die Vor­weih­nachts­zeit, son­dern auch das kör­per­li­che Wohl­be­fin­den. Laut Deut­schem Wet­ter­dienst blüht die Ha­sel, für heu­te wird für NRW ein ge­rin­ger Pol­len­flug pro­gnos­ti­ziert – kei­ne gu­te Nach­richt für All­er­gi­ker. Nor­ma­ler­wei­se herrscht zwi­schen Ok­to­ber und Ja­nu­ar Ru­he an der Pol­len­front, die mil­de Wit­te­rung be­güns­tigt je­doch die Pflan­zen­ent­wick­lung. So ist in den nächs­ten Ta­gen mit ei­ner stär­ke­ren Pol­len­be­las­tung durch Früh­blü­her wie Er­le oder Ha­sel zu rech­nen. Al­ler­dings, sagt Klein, kann das Wetter nach Weih­nach­ten auch schnell um­schla­gen: In Skan­di­na­vi­en und Russ­land lau­ert schon die Käl­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.