We­ni­ger Kar­ne­val in ARD und ZDF

Die Öf­fent­lich-Recht­li­chen be­schnei­den ihr Kar­ne­vals­pro­gramm. Der Grund sind feh­len­de Zu­schau­er.

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

BER­LIN (dpa/bur) ARD und ZDF fah­ren ihr Pro­gramm zur nächs­ten Kar­ne­vals­ses­si­on zu­rück. Spre­cher bei­der Rund­funk­an­stal­ten be­stä­tig­ten ei­nen ent­spre­chen­den Be­richt des Me­di­en­diens­tes „DWDL.de“. Das Zu­schau­er­inter­es­se sei zu­rück­ge­gan­gen, hieß es. Das Ers­te wird nicht mehr die Sit­zun­gen „Frankfurt He­lau“und „Bütt an Bord“aus Fried­richs­ha­fen zei­gen, son­dern sich auf die auf­ge­zeich­ne­te Sen­dung zum Ro­sen­mon­tags­zug „Kar­ne­val in Köln“, „Düsseldorf He­lau“und „Wi­der den tie­ri­schen Ernst“be­schrän­ken. Im ZDF ist die Show „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“zu se­hen, es ent­fal­len „Kar­ne­va­lis­si­mo“, „Ty­pisch Kölsch“und „Mer los­se d’r Dom in Köl­le“. Statt­des­sen wird „Köl­le Alaaf – Die Mäd­chen­sit­zung“ge­zeigt, die aus dem Klas­si­ker „Mer los­se d’r Dom in Köl­le“her­vor­geht.

Ob­wohl sich die Öf­fent­lich­Recht­li­chen vor ih­rer Pro­gramm­än­de­rung mit dem Köl­ner Festkomitee ab­ge­spro­chen ha­ben, fin­det Ko­mi­tee-Spre­che­rin Si­grid Krebs es „scha­de“, dass im ARD und ZDF statt zwei jetzt nur noch ei­ne Sen­dung über den Köl­ner Kar­ne­val be­rich­tet: „Das hat nichts mit Quo­ten zu tun, die wa­ren im letz­ten Jahr kon­stant.“Viel­mehr ha­be das ZDF in den Ge­sprä­chen den Wunsch nach neu­en For­ma­ten ge­äu­ßert. Zu­dem wol­le der Sen­der sich mit sei­nem Kar­ne­vals-An­ge­bot mehr vom ARD ab­gren­zen. Dies ist laut Krebs auch der Grund für die Neu­aus­rich- tung der „Mäd­chen­sit­zung“(„Köl­le Alaaf“). Die­se sei bis­her im­mer von ein­zel­nen Kar­ne­vals­ge­sell­schaf­ten ver­an­stal­tet wor­den, mit der kom­men­den Ses­si­on über­nimmt das Festkomitee selbst die­se Auf­ga­be. Auch am For­mat der TV-Sit­zung, zu der nur weib­li­che Je­cken ein­ge­la­den sind, soll sich et­was än­dern.

Fi­nan­zi­ell sei der Köl­ner Kar­ne­val von der feh­len­den Fernsehsitzung nicht be­trof­fen. Er sei „wer­be­frei“, Lo­gos oder Pro­duk­te von Spon­so­ren sei­en bei den Sit­zun­gen nie zu se­hen. Dass es „Ty­pisch Kölsch“und „Mer los­se d’r Dom in Köl­le“nicht mehr ge­ben soll, fän­den aber „si­cher vie­le Zu­schau­er be­dau­er­lich“. Krebs merkt an, dass die Ent­schei­dung der Sen­der mög­li­cher­wei­se „nicht in St­ein ge­mei­ßelt“sei. „Die Fern­seh­sit­zun­gen ha­ben ei­ne enor­me Be­deu­tung“, be­tont Krebs. Sie sei­en die bes­te Mög­lich­keit, rheinische Le­bens­freu­de auch aus­wärts zu kom­mu­ni­zie­ren.

FOTO: DPA

Die Gar­dis­ten und Fun­ken­ma­rie­chen aus Frankfurt sind in der kom­men­den Ses­si­on nicht mehr im Ers­ten zu se­hen. Ne­ben „Frankfurt He­lau“ent­fal­len noch drei wei­te­re Kar­ne­vals­sen­dun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.