Vier­te Staf­fel von „Hou­se of Cards“

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

Frank Un­der­wood, die Haupt­fi­gur der preis­ge­krön­ten Se­rie „Hou­se of Cards“, liebt den gro­ßen Auf­tritt. Klar, dass der Online-Strea­m­ing-Di­enst Net­flix die vier­te Staf­fel me­di­en­wirk­sam an­kün­digt und da­mit so­gar dem USPrä­si­dent­schafts­be­wer­ber Do­nald Trump die Show stiehlt. „Prä­si­dent Un­der­wood wird heu­te Abend wäh­rend der GOP De­bat­te ei­ne An­kün­di­gung ma­chen“, twit­ter­te Net­flix. Die fünf­te De­bat­te der Re­pu­bli­ka­ner fand am Di­ens­tag (Ort­zeit) in den USA statt. „GOP“steht für „Grand Old Par­ty“. Auch Trump hat­te ei­nen Auf­tritt.

Doch der Sie­ger der De­bat­te ist, da ist sich die Twit­ter-Ge­mein­de ei­nig, der De­mo­krat Frank Un­der­wood. Denn wäh­rend der Ver­an­stal­tung ver­kün­de­te Net­flix via Twit­ter, dass „Hou­se of Cards“in ei­ne vier­te Staf­fel geht. „Wir fan­gen ge­ra­de erst an“, heißt es in dem Tweet. Zu se­hen ist ein Foto von Ke­vin Spacey, der Frank Un­der­wood spielt, und dar­un­ter das Da­tum 4. März 2016. Wann die vier­te Staf­fel in Deutsch­land zu se­hen sein wird, ist noch nicht be­kannt.

Net­flix be­wirbt „Hou­se of Cards“mit ei­ner auf­wen­di­gen Kam­pa­gne, die an die Kam­pa­gnen der US-Prä­si­dent­schafts­be­wer­ber er­in­nert. Un­ter dem Hash­tag #FU2016 ver­öf­fent­licht der Di­enst re­gel­mä­ßig Vi­de­os und Posts. In der Se­rie geht es um das am­bi­tio­nier­te Po­li­ti­ker-Paar Frank und Cla­re Un­der­wood. Frank Un­der­wood in­tri­gier­te sich in den ers­ten drei Staf­feln bis zur Po­si­ti­on des US-Prä­si­den­ten hoch. lsa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.