Noch mehr Glo­bal Play­er im Nord­park

Das MK 4 ist fer­tig – und zu 100 Pro­zent ver­mie­tet. Ges­tern stell­ten sich die neu­en Mie­ter vor. Was sie eint? Die Be­geis­te­rung für den at­trak­ti­ven, spek­ta­ku­lä­ren, span­nen­den Stand­ort mit Blick auf das Bo­rus­sen-Sta­di­on.

Rheinische Post Moenchengladbach - - STADTTEILE - VON IN­GE SCHNETTLER

NORD­PARK Der Stand­ort macht’s. Das Bo­rus­sen-Sta­di­on, die gu­te Ver­kehrs­an­bin­dung, die In­fra­struk­tur – Dis­coun­ter, Dro­ge­rie­markt, Apo­the­ke, Fit­ness-Stu­dio – und ein paar Me­ter ent­fernt Di­enst­leis­ter und Gas­tro­no­mie. Der Nord­park boomt. Auf 9000 Qua­drat­me­tern Grund hat die Bau­ge­sell­schaft Jes­sen das MK 4 an der Hen­nes-Weis­wei­ler-Al­lee 812 in­ner­halb kür­zes­ter Zeit kom­plett ver­mie­tet. 5900 Qua­drat­me­ter sind be­legt, be­zie­hungs­wei­se wer­den in Kür­ze be­zo­gen. Mit­tel­fris­tig wer­den so mehr als 500 Per­so­nen im Ge­bäu­de ar­bei­ten. „Der Nord­park schreibt Er­folgs­ge­schich­te“, sag­te ges­tern der Ge­schäfts­füh­rer der Wirt­schafts­för­de­rung WFMG Ulrich Schück­haus. „Wir ver­zeich­nen ein deut­lich stei­gen­des In­ter­es­se von In­ves­to­ren, und spe­zi­ell der Nord­park ist ge­fragt.“In Kür­ze wer­den zwei wei­te­re Bü­ro­ge­bäu­de in der Nä­he des MK 4 fer­tig­ge­stellt, und zwei Grund­stü­cke ste­hen kurz vor dem Ver­kauf. Aber es ist noch ei­ni­ges an Flä­che da. „Et­wa 150.000 bis 180.000 Qua­drat­me­ter ha­ben wir noch im Nord­park“, sag­te Ulrich Schück­haus.

3000 Qua­drat­me­ter Flä­che hat der fran­zö­si­sche In­ves­tor Te­le­per­for­mance an­ge­mie­tet. Der welt­wei­te An­bie­ter für Con­tact-Cen­terDi­enst­leis­tun­gen wird 400 neue Ar­beits­plät­ze schaf­fen. Die Grün­de, war­um sich das Un­ter­neh­men für das neue Ge­bäu­de im Nord­park ent­schie­den hat: Die neue Im­mo­bi­lie über­zeugt, der Stand­ort zu­dem und die her­vor­ra­gen­de Ver­kehrs­an­bin­dung. Te­le­per­for­mance setzt jähr­lich rund 3,7 Mil­li­ar­den USDol­lar um. In 62 Län­dern be­treibt das fran­zö­si­sche Un­ter­neh­men ins­ge­samt 270 Con­tact-Cen­ter und be­schäf­tigt rund 150.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. In Deutsch­land ver­fügt Te­le­per­for­mance der­zeit schon über 2.800 Be­schäf­tig­te an sie­ben Stand­or­ten und er­wirt­schaf­tet ei­nen Jah­res­um­satz von rund 77 Mil­lio­nen Eu­ro.

„Da­mit ha­ben wir ei­nen wei­te­ren be­deu­ten­den Glo­bal Play­er für den Bu­si­ness­park im Mön­chen­glad­ba­cher Nord­park ge­win­nen kön­nen,“sag­te Ulrich Schück­haus. „Die Ent­wick­lung von so mo­der­nen Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en – wie dem MK4 – sind Ma­gne­te, um Un­ter­neh­men für un­se­re Re­gi­on zu ge­win­nen.“

Ne­ben Te­le­per­for­mance ha­ben sich die West­con Group Ger­ma­ny, die Axa Be­zirks­di­rek­ti­on (of­fi­zi­el­ler Pre­mi­um-Part­ner von Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach), die Ge­mein­schafts­pra­xis Zahn­ärz­te-MG, die Foh­len-Apo­the­ke, das Fit­ness­stu­dio Pu­re-Bo­dy und NRW-In­vest Ger­ma­ny ein­ge­mie­tet.

Joa­chim Bü­cker von der Bau­ge­sell­schaft Jes­sen freut sich über den ei­ge­nen Er­folg: „Schon 2009 ha­ben wir uns mit dem Nord­park be­schäf­tigt und schnell das rie­si­ge Po­ten­zi­al er­kannt.“Vie­le Mit­ar­bei­ter der an­ge­sie­del­ten Fir­men kä­men von au­ßer­halb und wür­den es be­grü­ßen, dass sie in un­mit­tel­ba­rer Nä­he ih­res Ar­beits­plat­zes ein­kau­fen, sich fit ma­chen und Ser­vice in An­spruch neh­men kön­nen. „Die Kom­bi­na­ti­on von Han­del und Di­enst­leis­tung macht den Stand­ort so at­trak­tiv.“

Katja Meh­ring, Ar­chi­tek­tin von bdmp-Ar­chi­tek­ten BDA, kann­te wäh­rend ih­rer Pla­nung kei­nen der zu­künf­ti­gen Mie­ter. „Das war ei­ne ech­te Her­aus­for­de­rung“, sag­te sie. Des­halb sei das Ge­bäu­de so kon­zi­piert wor­den, dass oh­ne Pro­ble­me gro­ße und klei­ne Ein­hei­ten ge­schaf­fen wer­den konn­ten. Das Kon­zept ist auf­ge­gan­gen – wie man sieht.

RP-FOTO: DETLEF ILGNER

Grup­pen­fo­to im Trep­pen­haus des MK 4 an der Hen­nes-Weis­wei­ler-Al­lee 8-12: Ober­bür­ger­meis­ter Hans-Wil­helm Rei­ners, WFMG-Ge­schäfts­füh­rer Ulrich Schück­haus, Ver­tre­ter der Bau­ge­sell­schaft Jes­sen und die neu­en Mie­ter stell­ten das neue Haus vor.

ARCHIVFOTO: ILGNER

Die Ein­gangs­sei­te des MK 4: Auf der an­de­ren Sei­te be­fin­den sich die Ein­gän­ge zum Dis­coun­ter, Dro­ge­rie­markt und zur neu­en Apo­the­ke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.