Guar­dio­las größ­ter Reiz ist Macht

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON GI­AN­NI COS­TA

MÜNCHEN/DÜSSELDORF Karl-Heinz Rum­me­nig­ge hat die ba­ju­wa­ri­sche Fuß­ball­see­le vor­sorg­lich schon ein­mal auf al­le er­denk­li­chen Sze­na­ri­en ein­ge­stimmt. „Das Ge­spräch mit Pep Guar­dio­la fin­det nach dem letz­ten Spiel­tag der Hin­run­de statt. Dann gibt es ei­ne Weih­nachts­über­ra­schung – so oder so“, hat­te Vor­stands­chef Rum­me­nig­ge ge­sagt. Am Wo­che­n­en­de gas­tiert der deut­sche Re­kord­meis­ter nun al­so zum Ab­schluss des Jah­res bei Han­no­ver 96 – und schon im Vor­feld wird mun­ter dar­über spe­ku­liert, wie es um die Zu­kunft von Guar­dio­la be­stellt ist. Die spa­ni­sche Zei­tung „Mar­ca“will die Ant­wort be­reits ken­nen und hat ver­mel­det, der 44-Jäh­ri­ge ha­be sich ge­gen ei­ne Fort­set­zung sei­nes En­ga­ge­ments in München ent­schie­den. Ei­ne Qu­el­le für die­se Er­kennt­nis nann­te das Blatt in­des nicht.

Es ist gut mög­lich, dass sich Guar­dio­la tat­säch­lich so ent­schei­det und nach dann drei Jah­ren wie­der wei­ter­zieht – ganz un­ab­hän­gig von der Fra­ge, wel­che Ti­tel er am Sai­son­en­de mit dem FC Bay­ern ge­won­nen ha­ben wird. Die ent­schei­den­de Fra­ge ist: Wor­um geht es ihm? Sport­lich hat er in München Be­din­gun­gen, um auch in den kom­men­den Jah­ren auf höchs­tem Ni­veau um Ti­tel mit­spie­len zu kön­nen. Mit dem FC Barcelona hat er be­reits 2009 und 2011 als Ver­ant­wort­li­cher die Cham­pi­ons Le­ague ge­won­nen.

Beim FC Bay­ern ist Guar­dio­la in­des nicht der Al­lein­herr­scher. An der Sä­be­ner Stra­ße gibt es ein kom­pli­zier­tes Ge­flecht von Kom­pe­ten­zen. Über al­lem schwebt noch im­mer Uli Ho­en­eß als Strip­pen­zie­her, da­zu tum­meln sich noch Rum­me­nig­ge und Sport­vor­stand Mat­thi­as Sam­mer – je­der will bei Ent­schei­dun­gen ma­xi­mal wich­tig mit­re­den und auch sei­ne Ide­en ein­brin­gen. Es ist sehr un­wahr­schein­lich, dass der oh­ne­hin schon mäch­ti­ge Guar­dio­la noch wei­te­re Kom­pe­ten­zen zu­ge­stan­den be­kommt und da­mit al­le um ihn her­um im Prin­zip zu Grü­ß­on­keln de­gra­diert wer­den. Die Bay­ern wol­len den Spa­nier un­be­dingt hal­ten – aber nicht um je­den Preis. Das wür­de kom­plett dem Selbst­ver­ständ­nis des Ver­eins wi­der­spre­chen. In der eng­li­schen Pre­mier Le­ague, wo­hin es ihn zie­hen könn­te, ist der Te­am­ma­na­ger da­ge­gen im­mer für den kom­plet­ten sport­li­chen Be­reich ver­an­wort­lich.

„Ich bin ge­spannt. Wir war­ten jetzt auf ei­ne Ent­schei­dung und dann schau­en wir mal, wie es aus­geht“, be­kun­de­te Na­tio­nal­tor­hü­ter Manuel Neu­er nach dem 1:0 im DFB-Po­kal ge­gen Darm­stadt. Aus­rei­chend po­si­ti­ve Stim­men für den Ver­bleib von Guar­dio­la gibt es – bleibt das War­ten auf sein „Ja“oder „Nein“. Es ist klar, was man sich in München wünscht: Pep.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.