Aus für deut­sches La­met­ta – letz­ter Her­stel­ler gibt auf

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

ROTH (dpa) Frü­her war mehr La­met­ta: Der wohl letz­te Her­stel­ler in Deutsch­land hört mit der Pro­duk­ti­on der weih­nacht­li­chen Glit­zer­fä­den auf. „Wir ha­ben heu­er das letz­te La­met­ta pro­du­ziert“, sag­te Wal­ter En­zen­hö­fer, Ver­kaufs­lei­ter beim Un­ter­neh­men Rif­fel­ma­cher & Wein­ber­ger im frän­ki­schen Roth. Der­zeit sei­en noch Rest­be­stän­de im Han­del, aber dann „wird es nicht mehr in Deutsch­land pro­du­ziert“, sag­te En­zen­hö­fer.

Er be­grün­de­te den Aus­stieg aus der La­met­ta-Pro­duk­ti­on mit der nach­las­sen­den Nach­fra­ge. Er wei­ne dem La­met­ta je­doch kei­ne Trä­ne nach, sag­te En­zen­hö­fer. Statt­des­sen kä­men nun neue Weih­nachts­pro­duk­te auf den Markt – et­wa Gir­lan­den aus Kunst­stoff.

Das frän­ki­sche Un­ter­neh­men pro­du­ziert seit mehr als 90 Jah­ren un­ter an­de­rem Weih­nachts­schmuck. Mit dem En­de des La­met­t­as aus Stan­ni­ol en­det in Roth ei­ne Jahr­hun­der­te al­te Fer­ti­gungs- und Wirt­schaft­s­tra­di­ti­on. Dort gab es einst meh­re­re Fa­b­ri­ken, die La­met­ta pro­du­zier­ten. Die Stadt war das Zen­trum der so­ge­nann­ten Leo­ni­schen In­dus­trie, in der Fein­me­cha­ni­ker Me­tall­dräh­te und -fä­den ver­ar­bei­te­ten – et­wa zu Schmuck und La­met­ta. Üb­rig blieb nur Rif­fel­ma­cher & Wein­ber­ger.

Das Un­ter­neh­men ver­ar­bei­te­te einst bis zu 50 Ton­nen Ma­te­ri­al jähr­lich. Zu­letzt sei­en es noch ein paar Hun­dert Ki­lo ge­we­sen. Mitt­ler­wei­le wird der meis­te Weih­nachts­schmuck in Chi­na her­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.