Kli­ma­schutz: Land soll Koh­le-Ver­trag kün­di­gen

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

DÜSSELDORF (hüw/mar) Die Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on for­dert NRW auf, die Ver­ein­ba­rung mit RWE zum Bau neu­er Braun­koh­le­Kraft­wer­ke aus Kli­ma­schutz-Grün­den auf­zu­lö­sen. „Das Land muss RWE aus sei­ner Ver­pflich­tung von 1994 ent­las­sen, neue Braun­koh­le­kraft­wer­ke bau­en zu müs­sen“, sag­te Frak­ti­ons­vi­ze Oli­ver Kri­scher. „Als Ge­gen­leis­tung muss RWE ver­pflich­tet wer­den, die Rest­sum­me der 1994 zu­ge­sag­ten und bis­her nicht ge­tä­tig­ten In­ves­ti­tio­nen in den Struk­tur­wan­del der Re­gi­on zu in­ves­tie­ren.“

RWE hat­te sich 1994 im so ge­nann­ten Kraft­werks­er­neue­rungs­pro­gramm ge­gen­über dem Land als Ge­gen­leis­tung für die da­ma­li­ge Ge­neh­mi­gung des Ta­ge­baus Garz­wei- ler II ver­pflich­tet, 20 Mil­li­ar­den Eu­ro in die Er­neue­rung sei­nes Kraft­werks­parks zu in­ves­tie­ren. Seit­dem hat RWE drei Kraft­werks­blö­cke für rund fünf Mil­li­ar­den Eu­ro ge­baut und in Be­trieb ge­nom­men. Ein wei­te­res neu­es Braun­koh­le­kraft­werk vom Typ „BoAp­lus“am Stand­ort Nie­der­au­ßem ist in Ar­beit.

SPD und Grüne ha­ben un­ter­des­sen im Land­tag ei­nen neu­en Kli­ma­schutz­plan ver­ab­schie­det. Die Op­po­si­ti­on üb­te schar­fe Kri­tik. Dem Kli­ma­schutz nut­ze es nichts, wenn NRW zu­sätz­li­che CO2-Min­de­rungs­zie­le fest­schrei­be, sag­te der CDUPo­li­ti­ker Rai­ner Dep­pe. Im Ge­gen­zug kön­ne we­gen des Zer­ti­fi­ka­than­dels wo­an­ders die Luft stär­ker ver­schmutzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.