Ste­fan Ra­ab ver­ab­schie­det sich un­ter Trä­nen

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

KÖLN (RP) Es ist schon nach Mit­ter­nacht, als Ste­fan Ra­ab in der 2243. Aus­ga­be von „TV total“ein letz­tes Mal die Stim­me er­hebt. Ge­ra­de hat er noch mit El­ton her­um­ge­blö­delt, in Er­in­ne­run­gen ge­schwelgt, ge­tan, was er im­mer ge­tan hat: un­ter­hal­ten. Dann heißt es Ab­schied neh­men. „Vie­len Dank, dass Sie im­mer zu­ge­schaut ha­ben in den gan­zen Jah­ren. Dan­ke an das Team, dan­ke an die Band“, sagt Ra­ab mit brü­chi­ger Stim­me. Trä­nen stei­gen ihm in die Au­gen. Ra­ab dreht sich von der Ka­me­ra weg, dreht sich wie­der zu­rück und sagt: „Ma­chen Sie’s gut.“Dann um­armt er El­ton, und die bei­den ge­hen von der Büh­ne. Der Vor­hang fällt, Ste­fan Ra­ab hat sei­nen vor­letz­ten Ab­schied hin­ter sich ge­bracht – am Sams­tag steht er noch ein letz­tes Mal vor der Ka­me­ra in sei­ner Show „Schlag den Ra­ab“.

1,48 Mil­lio­nen Zu­schau­er schal­te­ten zur letz­ten „TV total“-Aus­ga­be ein. Der Markt­an­teil be­trug elf Pro­zent, beim Pu­bli­kum zwi­schen 14 und 49 Jah­ren so­gar 21,8 Pro­zent – der bes­te Wert seit Mai 2007.

FOTO: SCREENSHOT PROSIE­BEN

Der Mo­de­ra­tor kämpft mit den Trä­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.