Land för­dert Mo­der­ni­sie­rung al­ter Uni­k­li­ni­ken

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜSSELDORF (hüw) Die Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken in NRW wer­den bis 2020 ins­ge­samt 2,2 Mil­li­ar­den Eu­ro vom Land be­kom­men. Da­mit sol­len vor al­lem äl­te­re Ge­bäu­de mo­der­ni­siert wer­den, kün­dig­te Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze (SPD) an. Zum Teil sei­en die Kran­ken­häu­ser schon über 30 Jah­re in Be­trieb und ge­nüg­ten nicht mehr den höchs­ten Stan­dards der Hoch­schul­me­di­zin. Ins­be­son­de­re in den Groß­bau­ten aus den 70er und 80er Jah­ren ge­be es ei­nen er­heb­li­chen In­ves­ti­ti­ons­stau. Die sechs Uni­k­li­ni­ken in Aa­chen, Bonn, Düsseldorf, Es­sen, Köln und Müns­ter könn­ten je­weils mit ei­nem Be­trag zwi­schen 300 und 500 Mil­lio­nen Eu­ro rech­nen. Je­des Jahr be­gin­nen dort rund 1800 Frau­en und Män­ner das Stu­di­um der Hu­man­me­di­zin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.