Bamf: Ein­deu­ti­ge Asyl­fäl­le in ei­nem Tag ent­schei­den

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

HEI­DEL­BERG (dpa) Über Asyl­an­trä­ge soll künf­tig im Ide­al­fall in­ner­halb we­ni­ger Ta­ge ent­schie­den wer­den. Das Bun­des­amt für Mi­gra­ti­on und Flücht­lin­ge (Bamf) stell­te da­zu ein Pi­lot­pro­jekt vor. Da­mit soll die Ver­fah­rens­dau­er von der­zeit noch meh­re­ren Mo­na­ten dras­tisch ver­kürzt wer­den. Ziel sei es, über ein­fa­che Fäl­le in­ner­halb von 24 bis 48 St­un­den nach der An­trag­stel­lung zu ent­schei­den, sag­te Bamf-Lei­ter Frank-Jür­gen Wei­se. Bei dem Mo­dell­ver­fah­ren wer­den die Asyl­an­trä­ge nach Er­folgs­aus­sicht in Grup­pen ein­ge­teilt. Über An­trä­ge von Flücht­lin­gen mit sehr gu­ter oder sehr schlech­ter Blei­be­per­spek­ti­ve soll di­rekt nach An­trag­stel­lung ent­schie­den wer­den, teils so­gar noch am sel­ben Tag. Kom­ple­xe­re Fäl­le wer­den ge­son­dert ge­prüft. Die durch­schnitt­li­che Be­ar­bei­tungs­dau­er liegt der­zeit bei rund fünf Mo­na­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.