Te­aching And Tes­ting

Rheinische Post Moenchengladbach - - HOCHSCHULE - VON HEI­NER BARZ

Test und Rea­li­tät klaf­fen weit aus­ein­an­der – zum Bei­spiel bei den Die­sel­mo­to­ren von VW, wie in­zwi­schen al­le wis­sen. Dass auch Leis­tungs­tests in Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen oft we­nig mit der Be­wäl­ti­gung von Re­al­an­for­de­run­gen zu tun ha­ben, sa­gen Bil­dungs­kri­ti­ker schon lan­ge. Die cle­ve­re Me­di­zin­stu­den­tin et­wa braucht kei­ne Soft­ware, die er­kennt, dass sich nur zwei von vier Rä­dern im Test dre­hen. Sie lernt von vorn­her­ein an­hand der Mul­ti­ple-Choice-Tests der letz­ten Prü­fungs­jahr- gän­ge. Schön blöd, wer sich um­fas­send oder ver­tieft mit ein­zel­nen The­men­ge­bie­ten be­schäf­tigt – das lenkt nur ab. Wor­auf es an­kommt, um wei­ter­zu­kom­men, näm­lich aus vier Ant­wort­mög­lich­kei­ten die rich­ti­ge raus­zu­fin­den, das lernt man ein­fach aus­wen­dig. Zu­sam­men­hän­ge? Wech­sel­wir­kun­gen? Kom­ple­xi­tät? So­was mag es im ech­ten Le­ben, bei ech­ten Pa­ti­en­ten ge­ben – im Stu­di­um darf man sich da­mit nicht auf­hal­ten. Wäh­rend sich die Er­fin­der von Re­form­stu­di­en­gän­gen und Pro­blem-Ba­sed-Le­arning-Sze­na­ri­en tol­le an­wen­dungs­na­he, pra­xis­ori­en­tier­te Cur­ri­cu­la aus­den­ken, ver­fährt das Prü­fungs­we­sen un­ge­rührt im Sti­le der Fahr­schul­prü­fung: „Links blin­ken und zü­gig wei­ter­fah­ren.“Dass das da­zu führt, dass we­der Do­zen­ten noch Stu­den­ten den Lehr­be­trieb son­der­lich ernst neh­men, weiß an me­di­zi­ni­schen Fa­kul­tä­ten je­der. Dass durch die un­se­li­ge Ab­schaf­fung der An­we­sen­heits­pflicht al­len Stu­di­en­gän­gen ei­ne ähn­li­che Ent­kop­pe­lung von Leh­re, Prü­fung und Wirk­lich­keit ver­ord­net wird, wie sie bei Me­di­zi­nern oder auch Ju­ris­ten längst Pra­xis ist, zeigt die Kurz­sich­tig­keit manch an­geb­li­cher Bil­dungs­re­form.

FOTO: WER­NER GA­B­RI­EL

Un­ser Au­tor ist Bil­dungs­for­scher an der Uni Düsseldorf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.