Tie­re sind kei­ne gu­ten Ge­schen­ke

Rheinische Post Moenchengladbach - - KINDERSEITE -

Zu Weih­nach­ten ste­hen bei vie­len Leu­ten Tie­re auf dem Wunsch­zet­tel. Tier­schüt­zer sa­gen aber: Zu Weih­nach­ten soll­ten kei­ne Tie­re ver­schenkt wer­den. Sie sa­gen, vie­le Men­schen ma­chen sich nicht aus­rei­chend Ge­dan­ken, be­vor sie ein Tier an­schaf­fen. Das sei aber wich­tig. Denn ein Haus­tier be­deu­te auch Ar­beit. Ein Ha­sen-Kä­fig et­wa müs­se re­gel­mä­ßig ge­rei­nigt wer­den. Mit ei­nem Hund muss man Gas­si ge­hen. Au­ßer­dem kos­ten Tie­re Geld. Fut­ter und Tier­arzt-Be­su­che et­wa müss­ten be­zahlt wer­den. „Vor der An­schaf­fung ei­nes Tie­res soll­te man mit der gan­zen Fa­mi­lie über­le­gen, ob man das wirk­lich will und wer wel­che Auf­ga­ben über­nimmt“, sag­te ei­ne Mit­ar­bei­te­rin vom Deut­schen Tier­schutz­bund. Des­we­gen ver­mit­teln ei­ni­ge Tier­hei­me in Deutsch­land in der Zeit vor Weih­nach­ten und bis An­fang Ja­nu­ar kei­ne Tie­re. dpa

Vie­le Tier­hei­me ge­ben zu Weih­nach­ten kei­ne Hun­de, Kat­zen und Klein­tie­re raus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.