Vier­zy­lin­der für den Boxs­ter und Cay­man

Por­sche ver­passt bei­den Wa­gen im Früh­jahr ei­ne neue Mo­to­ri­sie­rung nach his­to­ri­schem Vor­bild.

Rheinische Post Moenchengladbach - - HOCHSCHULE -

(tmn) Por­sche be­rei­tet den nächs­ten Kul­tur­schock für die Sport­wa­gen­ge­mein­de vor. Wenn der Stutt­gar­ter Her­stel­ler im neu­en Jahr die Bau­rei­hen Boxs­ter und Cay­man über­ar­bei­tet hat, be­kom­men die bei­den Mit­tel­mo­tor-Sport­wa­gen nicht nur ei­nen neu­en Na­men und wer­den als Bau­rei­he 718 ver­mark­tet. Zum ers­ten Mal wer­den an­stel­le der bis­he­ri­gen Sechs­zy­lin­der-Bo­xer­mo­to­ren Vier­zy­lin­der mit Tur­bo­la­der ein­ge­baut, teilt das Un­ter­neh­men mit.

Au­ßer­dem will Por­sche die bei­den Bau­rei­hen tech­nisch und op­tisch nä­her zu­sam­men­füh­ren und zu­gleich die Preis­po­si­tio­nie­rung schär­fen: Ge­nau wie beim gro­ßen Bru­der 911 soll der Roads­ter dann mehr kos­ten als das Cou­pé. De­tails zu dem für das spä­te Früh­jahr er­war­te­tet Face­lift nann­te der Her­stel­ler nicht.

Die Bau­rei­hen­num­mer 718 hat Por­sche mit Be­dacht ge­wählt. So neh­men die Zwei­sit­zer Be­zug auf ei­nen 718, der En­de der 1950er Jah­re das Ur­mo­dell 356 be­erbt und es mit ei­nem Vier­zy­lin­der-Bo­xer zum Se­ri­en­sie­ger bei vie­len Ren­nen ge­bracht hat. Ob­wohl der 718 da­mals stär­ker und schnel­ler als die Kon­kur­renz war, wür­de die Leis­tung für die Neu­auf­la­ge nicht ge­nü­gen. Denn mehr als 104 kW/142 PS wa­ren beim Ori­gi­nal nicht drin. Heu­te geht es bei Boxs­ter und Cay­man auf bis zu 283 kW/385 PS.

FOTO: POR­SCHE

Der 718 ge­wann En­de der 1950er Jah­re vie­le Ren­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.