Her­tha BSC über­win­tert als Spit­zen­team

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

BER­LIN (dpa) Bei der vor­weih­nacht­li­chen Par­ty in der Ost­kur­ve ließ sich auch Er­folgs­coach Pal Dar­dai ein Tänz­chen nicht neh­men. Mit sen­sa­tio­nel­len 32 Punk­ten und auf Cham­pi­ons-Le­ague-Rang drei fei­ert die Ber­li­ner Her­tha wahr­lich ein fro­hes Fest – der Un­gar hat ei­nen maß­geb­li­chen An­teil dar­an. „Wir ha­ben über­ra­gend ge­spielt. Ei­ne tol­le Leis­tung, de­fen­siv wie of­fen­siv“, schwärm­te Dar­dai nach dem 2:0 (1:0)-Sieg zum Hin­run­den-Ab­schluss ge­gen den 1. FSV Mainz 05.

Da­mit ze­men­tier­te die Her­tha den Platz in der Spit­zen­grup­pe der Bun­des­li­ga. Vla­di­mir Da­ri­da (34. Mi­nu­te) und Salomon Ka­lou (54.) sorg­ten am vier­ten Ad­vent mit ih­ren To­ren für den be­reits zehn­ten Sai­son­sieg – in der ge­sam­ten Vor­sai­son hat­te Her­tha BSC nur gan­ze neun „Drei­er“ge­schafft. 32 Punk­te sind die zweit­bes­te Halb­se­ri­en-Aus­beu­te der Ber­li­ner nach dem Spiel­jahr 2008/09 (33). „Das war ein tol­ler Ab­schluss ei­ner bä­ren­star­ken Hin­run­de. Das Spiel hat noch­mal ge­zeigt, welch ei­ne ra­san­te Ent­wick­lung die Mann­schaft in die­ser Halb­se­rie ge­nom­men hat“, schwärm­te Ma­na­ger Micha­el Preetz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.