MSV fehlt Kalt­schnäu­zig­keit beim Re­mis ge­gen Bochum

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON PATRICK SCHE­RER

DUIS­BURG Nach dem zigs­ten un­nö­ti­gen Feh­ler im Spiel­auf­bau hat­te ein MSV-Fan auf der Haupt­tri­bü­ne Mit­te der zwei­ten Halb­zeit ge­nug. Laut­stark ver­such­te er dem et­wa 50 Me­ter Luft­li­nie ent­fernt ste­hen­den Ilia Gruev mit­zu­tei­len, dass er doch sein Aus­wech­sel­kon­tin­gent aus­schöp­fen mö­ge. Da­für er­hielt er viel Zu­spruch der Leid­ge­nos­sen mit Ze­bra-Lo­go auf dem Schal. Dass der Duis­bur­ger Trai­ner die dras­ti­sche Wort­wahl im Ruhr­pott­dia­lekt wahr­nahm, ist eher un­wahr­schein­lich. Gruev han­del­te je­den­falls kurz spä­ter. Doch auch der Nach­schub von der Bank half dem Ta­bel­len­letz­ten der zwei­ten Fuß­ball-Bun­des­li­ga nicht. Das Re­vier­der­by ge­gen den VfL Bochum en­de­te tor­los – zu we­nig für bei­de Teams, vor al­lem aber für den MSV, des­sen An­ge­stell­te sich da­nach uni­so­no in Durch­hal­te­pa­ro­len üb­ten.

„Wir glau­ben wei­ter an uns, das zählt“, sag­te et­wa Rolf Felt­scher. Der Ve­ne­zo­la­ner mit Ge­burts­ort in der Schweiz ist Sinn­bild für den MSV im Ab­stiegs­kampf die­ser Ta­ge: Ein­satz und Kampf­kraft stim­men, sau­be­re Tech­nik und Ge­dan­ken­schnel­lig­keit feh­len. Ge­gen Bochu­mer, die wirk­ten, als hät­te das Po­kal­spiel bei 1860 München (2:0) nicht vier Ta­ge, son­dern vier St­un­den zu­rück­ge­le­gen, wa­ren die Duis­bur­ger über­ra­schend oft in Ball­be­sitz. Nur ziel­stre­bi­ge Ak­tio­nen spran­gen da­bei zu we­ni­ge her­aus. Bo­ten sich doch mal Ge­le­gen­hei­ten zum viel­ver­spre­chen­den Tor­ab­schluss, wa­ren die­se an Harm­lo­sig­keit schwer zu über­bie­ten. Der bes­te Duis­bur­ger, Zlat­ko Jan­jic, kam dem Füh­rungs­tref­fer noch am nä­hes­ten. Sein Schuss nach knapp ei­ner St­un­de ging nur Zen­ti­me­ter am Pfos­ten vor­bei.

Bei nun min­des­tens vier Punk­ten Rück­stand auf den Re­le­ga­ti­ons­platz und min­des­tens sie­ben Zäh­lern auf ei­nen Nicht­ab­stiegs­platz (je nach Aus­gang der Par­tie zwi­schen Pa­der­born und Düsseldorf heu­te) muss der MSV vor den 15 Spie­len nach der Win­ter­pau­se vor al­lem am Of­fen­siv­spiel fei­len. Da­zu tref­fen sich die Duis­bur­ger ei­nen Tag spä­ter als ur­sprüng­lich ge­plant. Gruev gab für die gu­ten Leis­tun­gen in sei­ner sechs Spie­le dau­ern­den Amts­zeit (sechs Punk­te) län­ger Weih­nachts­ur­laub.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.