Geis­ten­beck führt Er­folgs­se­rie fort

Der Ver­bands­li­gist fei­er­te ge­gen die HSG Mül­heim den fünf­ten Sieg in Fol­ge.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL -

HAND­BALL (wi­wo) Der TV Geis­ten­beck ist die Mann­schaft der St­un­de in der Ver­bands­li­ga. Das Team von Tho­mas La­ßeur lan­de­te mit dem 36:27 ge­gen die HSG Mül­heim den fünf­ten Sieg in Fol­ge. „Wir ha­ben von An­fang an ge­zeigt, dass wir die Punk­te ha­ben woll­ten“, sag­te La­ßeur. Mül­heims Rück­raum­schüt­zen Mir­ko Krog­mann nahm Geis­ten­beck aus dem Spiel. „Wir ha­ben hoch ver­tei­digt und Mül­heim ge­zwun­gen, un­vor­be­rei­tet aus zwölf Me­tern zu wer­fen“, sag­te La­ßeur. Die Rech­nung ging auf. Geis­ten­beck führte 10:5, setz­te sich bis zur Pau­se auf 20:11 ab. Auch nach dem Wech­sel war der TVG nicht zu brem­sen. Über 22:16 zog er mit 27:17 dem kla­ren Sieg ent­ge­gen. Ne­ben dem star­ken Ti­mo Bautz (7) am Kreis tra­fen Hüp­per­ling (10), Her­manns (5), Heynen (4), Schu­ma­cher (4), Schüt­te, Brem­ges und Schif­fer (je 2).

Der TV Kor­schen­broich II un­ter­lag ge­gen den Ta­bel­len­drit­ten SV Neu­kir­chen 24:27 (11:13). Be­reits nach zehn Mi­nu­ten sah Auf­bau­spie­ler Tobias Ho­eps die Ro­te Kar­te. Da­mit muss­te der TVK um­stel­len, hielt das Spiel aber den­noch bis zur Pau­se eng. In der zwei­ten Hälf­te er­leb­te das Team of­fen­siv wie de­fen­siv ei­nen Ein­bruch und ge­riet 17:23 ins Hin­ter­tref­fen, kämpf­te sich aber wie­der auf 24:26 her­an. „Wir ha­ben ge­gen ei­nen gu­ten Geg­ner Moral be­wie­sen“, mein­te Trai­ner Ron­ny Ro­gaw­s­ka. Die meis­ten To­re war­fen Schrei­ner (10) und Hop­pe (5).

Die TS Lür­rip un­ter­lag beim TSV Kal­den­kir­chen 31:34 (12:12). „Das Spiel ha­ben wir in der Ab­wehr ver­lo­ren. 31 To­re zu wer­fen, ist in Ord­nung, aber 34 zu kas­sie­ren, das ist zu viel“, sag­te Tor­hü­ter Cars­ten Hesse. Das Team ha­be es nicht ge­schafft, die kla­ren Vor­ga­ben um­zu­set­zen. „Wir sind seit Wo­chen in ei­nem Form­tief und schaf­fen es nicht, da raus zu kom­men“, sag­te Hesse. Ley­en­de­ckers traf sie­ben­mal.

In der Lan­des­li­ga muss­te sich der HSV Rhe­ydt 29:31 (16:12) der TS St. Tö­nis ge­schla­gen ge­ben. Rhe­ydt be­wahr­te bis Mit­te der zwei­ten Hälf­te ei­ne Füh­rung. Doch dann be­kam Alex Lan­gen ei­nen Schlag auf die Na­se, und auch Ben Boe­sem muss­te be­han­delt wer­den. Das konn­te der HSV mit sei­nem de­zi­mier­ten Ka­der nicht kom­pen­sie­ren. „Scha­de. Wir ha­ben es gut ge­macht. Die Moral in der Trup­pe ist su­per“, sag­te Jun­kers.

Der ATV Bie­sel sorg­te mit dem 31:27 (13:11) ge­gen Ta­bel­len­füh­rer TV Al­de­kerk für ei­ne Über­ra­schung. Al­de­kerk tat sich in der aus­ge­gli­che­nen Par­tie schwer, ge­gen die sta­bi­le Ab­wehr der Gie­sen­kir­che­ner Chan­cen zu er­ar­bei­ten. Vor der Pau­se wech­sel­te die Füh­rung im­mer wie­der. Nach ei­ner Um­stel­lung in der Of­fen­si­ve zeig­te sich Bie­sel in der Fol­ge sehr va­ria­bel über Jens Dau­ben und Den­nis Ba­den am Kreis so­wie aus dem Rück­raum mit Ni­co Reinartz (6) und Chris­ti­an Köpp (12). „Tor­hü­ter Lu­ca Rei­ter hielt in der zwei­ten Hälf­te ge­fühlt je­den zwei­ten Ball. Das war schon sen­sa­tio­nell“, sag­te Ka­pi­tän Max Küs­ters.

Der TV Kor­schen­broich III bleibt am Ta­bel­len­en­de der Lan­des­li­ga, er un­ter­lag ge­gen die TS Gre­frath 32:40 (16:20). Der TVK muss­te den Kon­tra­hen­ten nach dem 10:11 auf­grund vie­ler Feh­ler in An­griff, Ab­wehr und Tor zie­hen las­sen. Die meis­ten To­re er­ziel­te Hint­zen (6).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.