Vo­er­der ge­winnt ei­ne Mil­li­on Eu­ro bei Ra­ab-Ab­schied

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

VO­ER­DE (met) Mit der 55. Aus­ga­be sei­ner Spiel­show „Schlag den Ra­ab“hat sich En­ter­tai­ner Ste­fan Ra­ab bei Prosie­ben ver­ab­schie­det. 29,8 Pro­zent der Zu­schau­er zwi­schen 14 und 49 Jah­ren schal­te­ten am Sams­tag­abend die letz­te Sen­dung ein, wie der Sen­der mit­teil­te. Ra­ab ver­ab­schie­de­te sich mit den Wor­ten „Ma­chen Sie’s gut. Vie­len Dank. Ich hof­fe, Sie hat­ten ein biss­chen Spaß“von sei­nen Zu­schau­ern.

Sen­der­chef Wolf­gang Link dank­te Ra­ab und des­sen Team „für 16 groß­ar­ti­ge Fern­seh­jah­re auf Prosie­ben“. Mit „Schlag den Ra­ab“ha­be der Mo­de­ra­tor „die bes­te TV-Show Deutsch­lands er­schaf­fen“, sag­te Link. Für die letz­te Aus­ga­be wur­de das Spiel­kon­zept ge­än­dert: Statt ge­gen ei­nen Kan­di­da­ten trat Ra­ab dies­mal ge­gen 15 Frei­wil­li­ge aus dem Stu­dio­pu­bli­kum an. Die letz­te Aus­ga­be ge­wann Hen­drik Abel (24) aus Vo­er­de. Was der jun­ge Mann jetzt mit dem Geld macht, wis­se er noch nicht ge­nau, sag­te er. Er sei ein­fach noch zu über­wäl­tigt von dem Er­eig­nis.

FOTOS: PROSIE­BEN/WE­BER

Mil­lio­nen-Ge­win­ner Hen­drik Abel aus Vo­er­de, Ste­fan Ra­ab sang am En­de „Run Ru­dolph“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.