Un­be­kann­te le­gen Be­ton­bro­cken auf Bahn­glei­se

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

ES­SEN (dpa) Be­ton­tei­le, die ei­nen mit ho­her Ge­schwin­dig­keit fah­ren­den IC am Sonn­tag­abend im Raum Es­sen be­schä­digt ha­ben, sind von Un­be­kann­ten vor­sätz­lich in den Weg ge­stellt wor­den. Da­von geht die Bun­des­po­li­zei nach ers­ten Er­mitt­lun­gen aus. Un­be­kann­te hät­ten ver­mut­lich von ei­ner ein­ge­stürz­ten St­ein­wand in der Nä­he grö­ße­re Tei­le auf die Schie­nen ge­legt, teil­te die Bun­des­po­li­zei in Dort­mund mit. Der In­ter­ci­ty fuhr auf dem Weg von Je­na nach Düsseldorf mit et­wa 120St­un­den­ki­lo­me­tern, als er auf die Bruch­stü­cke fuhr. Der Zug­füh­rer lei­te­te ei­ne Schnell­brem­sung ein.

Das Trieb­fahr­zeug ha­be mit ei­nem Teil der Ra­drei­fen kurz­zei­tig den Kon­takt zu den Schie­nen ver­lo­ren, hieß es in der Mit­tei­lung wei­ter. Auf­grund der Be­schä­di­gun­gen konn­te der IC die Fahrt nicht fort­set­zen. 80 Rei­sen­de sa­ßen zwei St­un­den auf of­fe­ner Stre­cke fest. Sie reis­ten spä­ter mit Bus­sen und Ta­xis wei­ter. Ver­letz­te gab es nach ers­ten Er­kennt­nis­sen nicht. Da­bei war auch von den über­fah­re­nen Be­ton­tei­len, die wie Ge­schos­se zur Sei­te ge­schleu­dert wor­den sei­en, ei­ne Ge­fahr aus­ge­gan­gen.

Be­reits vier Ta­ge zu­vor hat­ten un­be­kann­te Tä­ter an der­sel­ben Stel­le Schot­ter­stei­ne, Be­ton­klöt­ze und ei­nen Tre­trol­ler auf die Glei­se ge­legt. Ein Zug ramm­te die Ge­gen­stän­de. Laut Po­li­zei sei­en meh­re­re Ju­gend­li­che in der Nä­he be­ob­ach­tet wor­den. Die Bun­des­po­li­zei er­mit­telt we­gen ge­fähr­li­chen Ein­griffs in den Bahn­ver­kehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.