Fav­re als Coach bei Olym­pi­que Lyon im Ge­spräch

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

PA­RIS (dpa) Drei Mo­na­te nach sei­nem Rück­tritt als Trai­ner von Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach ist Lu­ci­en Fav­re beim kri­seln­den fran­zö­si­schen Fuß­ball-Erst­li­gis­ten Olym­pi­que Lyon im Ge­spräch. Klub-Boss Je­an-Mi­chel Au­las wol­le schon in den nächs­ten Ta­gen den er­folg­lo­sen Coach Hu­bert Four­nier ent­las­sen und Fav­re ver­pflich­ten, be­rich­te­te die ge­wöhn­lich gut in­for­mier­te Fach­zei­tung „L’Équi­pe“ges­tern un­ter Be­ru­fung auf Ver­eins­quel­len.

Lyon hat­te am Sonn­tag­abend bei Ga­zélec Ajac­cio 1:2 ver­lo­ren und sei­ne Se­rie oh­ne Sieg in der Li­gue 1 auf sechs Spie­le ver­län­gert. Da­bei gab es fünf Plei­ten und ein Re­mis. Der Ver­ein, der zwi­schen 2002 und 2008 sie­ben Mal in Fol­ge die fran­zö­si­sche Meis­ter­schaft ge­holt hat­te, fiel in der Ta­bel­le auf Platz neun.

Prä­si­dent Au­las hat­te nach der Nie­der­la­ge auf Kor­si­ka ein­ge­räumt, dass er über die Zu­kunft von Four­nier nach­den­ke. Er be­ton­te aber auch, nicht nur der Trai­ner ste­he zur De­bat­te, son­dern auch die Spie­ler. Er wol­le am 28. De­zem­ber „ei­ne Rei­he von Ent­schei­dun­gen“be­kannt­ge­ben, da­mit das Team wie­der „auf sein eu­ro­päi­sches Ni­veau“ge­bracht wer­de.

Fav­re, so „L’Équi­pe“, ha­be bis zu­letzt ge­hofft, nächs­te Sai­son als Nach­fol­ger von Pep Guar­dio­la den FC Bay­ern München über­neh­men zu kön­nen. Nach der Ei­ni­gung der Münch­ner mit Car­lo An­ce­lot­ti ste­he der 58-jäh­ri­ge Schwei­zer aber zur Ver­fü­gung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.