Zwei Zi­gar­ren und Haar­bril­lan­ti­ne

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA -

Bei Bom­ben­an­grif­fen auf Düsseldorf wur­de mei­ne Fa­mi­lie zwei­mal aus­ge­bombt, wir fan­den zum Glück ei­ne Blei­be bei mei­ner Groß­mut­ter in Ger­res­heim. Bei der Be­sche­rung an Hei­lig­abend 1945 be­kam mei­ne Mut­ter ein Lot Kaf­fee – 20 Mark für 16 Gramm auf dem Schwarz­markt und Ami-Zi­ga­ret­ten. Zu­dem spen­dier­te ich ihr mei­ne Rau­cher­kar­te. Ich be­kam ei­ne le­der­ne Brief­ta­sche, 30 Mark, zwei Zi­gar­ren und Haar­bril­lan­ti­ne. Weih­nachts­stim­mung woll­te nicht auf­kom­men: In Ge­dan­ken wa­ren wir beim Va­ter, der seit März an der Un­garn­front ver­misst wur­de. Als im Ra­dio die Sen­dung „Glo­cken deut­scher Do­me“er­klang, war es um un­se­re Fas­sung ge­sche­hen. Ru­dolf Arens, Neuss

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.