Klopp ge­winnt, van Gaal wa­ckelt

Li­ver­pool fin­det An­schluss nach oben, ManUni­ted ver­liert wei­ter.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

LON­DON (sid) Die Star­trai­ner Lou­is van Gaal und Jür­gen Klopp ha­ben am tra­di­tio­nel­len Bo­xing Day ein wah­res Kon­trast­pro­gramm erlebt. Wäh­rend van Gaal nach der vier­ten Pflicht­spiel-Plei­te mit En­g­lands Fuß­ball-Re­kord­meis­ter Man­ches­ter Uni­ted in Se­rie mit 0:2 bei Sto­ke Ci­ty mit ver­stei­ner­ter Mie­ne so­gar schon selbst vom Rück­tritt sprach, fei­er­te Klopp am 2. Weih­nachts­tag durch das 1:0 des FC Li­ver­pool ge­gen Ta­bel­len­füh­rer Leices­ter Ci­ty ei­ne Be­sche­rung der be­son­de­ren Art.

Den Er­folg ge­gen das Über­ra­schungs­team nann­te Klopp nicht nur „hoch­ver­dient“, son­dern auch „spe­zi­ell und emo­tio­nal“. Kein Wun­der, dass der 48-Jäh­ri­ge die ver­trau­te Win­ter­pau­se trotz des un­ge­wohn­ten Spiel­ter­mins auch nicht ver­miss­te. „Wir ha­ben al­le un­se­re drei, vier St­un­den Weih­nach­ten ge­habt. Das muss halt dann al­les ein biss­chen schnel­ler ge­hen“, sag­te Bo­rus­sia Dort­munds frü­he­rer Meis­ter-Trai­ner nach dem En­de von Li­ver­pools Durst­stre­cke von zu­vor drei Spie­len oh­ne Sieg.

Ganz an­de­re Sor­gen hat van Gaal bei ManUni­ted. „Es ist nicht im­mer der Klub, der mich ent­las­sen muss. Manch­mal be­en­de ich es auch selbst“, ora­kel­te der höchst um­strit­te­ne Nie­der­län­der nach dem Ab­sturz auf Rang sechs. Die Pres­se im Fuß­ball-Mut­ter­land gab Bay­ern Mün­chens frü­he­ren Er­folgs­coach denn auch schon zum Ab­schuss frei. „Glück­los, hoff­nungs­los. Van Gaal hat den Kampf ver­lo­ren“, ti­tel­te die „Dai­ly Mail“.

Tat­säch­lich wirk­te der 64-Jäh­ri­ge ge­gen Sto­ke wie sei­ne Spie­ler rat­und hilf­los. Ins­be­son­de­re in der ers­ten Halb­zeit lief bei der mil­lio­nen- schwe­ren Star­trup­pe nichts zu­sam­men. Die Tref­fer der Gast­ge­ber durch Bo­jan Kr­kic (19.) und den ExB­re­mer Mar­ko Arn­au­to­vic (26.) wa­ren die bit­te­re Quit­tung. „Wir ha­ben uns nicht zu­ge­traut, un­se­ren Fuß­ball zu spie­len. Ich den­ke aber, dass es an den Um­stän­den lag. Wir konn­ten mit dem Druck nicht um­ge­hen“, mo­nier­te van Gaal. Wo­mög­lich be­wahr­te der har­te Spiel­plan van Gaal am Wo­che­n­en­de vor dem vor­zei­ti­gen En­de sei­nes En­ga­ge­ments in Old Traf­ford – schon heu­te (18.30 Uhr) steht die Be­geg­nung mit dem tau­meln­den Meis­ter FC Chel­sea auf dem Pro­gramm. Der hol­län­di­sche Trai­ner kann wie­der auf den in ver­gan­ge­nen drei Be­geg­nun­gen ge­sperr­ten Welt­meis­ter Bas­ti­an Schwein­stei­ger zu­rück­grei­fen. Es ist wahr­schein­lich die letz­te Chan­ce für van Gaal.

Wie Man­ches­ter muss auch der FC Ar­senal ei­nen Rück­schlag ver­kraf­ten. Statt Leicesters Nie­der­la­ge zu nutz­ten, ver­pass­ten die Lon­do­ner beim FC Sout­hamp­ton nach ei­ner ins­be­son­de­re in der zwei­ten Halb­zeit ex­trem schwa­chen Leis­tung durch ein 0:4 den Sprung an die Ta­bel­len­spit­ze.

FOTO: REU­TERS

Glück­lich: Trai­ner Jür­gen Klopp und Jor­dan Hen­der­son

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.