Aus­lauf­mo­dell

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE - Heinz Bergmann 45139 Es­sen Ber­told Tromm 40880 Ra­tin­gen

Zu „Jä­ger schei­tern mit Kla­ge ge­gen Um­welt­mi­nis­ter“(RP vom 18. De­zem­ber): Ich bin ver­wun­dert, scho­ckiert und er­zürnt über die Tat­sa­che, dass ne­ben der neu­tra­len Meldung ein die Jagd ver­harm­lo­sen­der Kom­men­tar mit dem Te­nor „Jä­ger sind na­tur- und tier­schutz­trei­ben­de Gut­men­schen“er­scheint. Es han­delt sich hier um ei­ne schi­zo­phre­ne Sicht­wei­se, wie der Au­tor es be­zeich­net – al­ler­dings nicht im Sin­ne des Au­tors, son­dern in Be­zug auf die Tat­sa­che, dass Jä­ger im­mer wie­der ver­su­chen, ihr mor­den­des Brauch­tum als Na­tur- und Tier­schutz zu ver­kau­fen. Wel­cher Tier­schüt­zer geht be­waff­net auf sei­ne Schutz­ob­jek­te los? Hung­ri­ge Re­he füt­tern geht ja wohl auch oh­ne Schuss­waf­fen, oder? Au­ßer man will es pri­mär zum spä­te­ren Ab­schuss durch den Win­ter brin­gen! Wer den Be­stand an Wild­tie­ren man­gels Raub­tie­ren sta­bil hal­ten will, soll­te da­für sor­gen, dass es wie­der Raub­tie­re gibt. Wer hat denn die Raub­tie­re einst aus­ge­rot­tet, tut dies bis heu­te (gna­den­lo­se Jagd auf Füch­se als Kon­kur­ren­ten) und tor­pe­diert un­ver­än­dert de­ren Wie­der­an­sied­lung? Die Jagd in der bis­he­ri­gen Form ist ein Aus­lauf­mo­dell – lei­der ha­ben das die meis­ten Jä­ger noch nicht ka­piert. ben be­reits si­chert. Das Lob für An­ge­la Mer­kels „Wir schaf­fen das“kann ich lei­der nicht tei­len. „Ihr schafft das schon“, hät­te schon ehr­li­cher ge­klun­gen. Ei­ne Durch­hal­te­pa­ro­le an die Be­völ­ke­rung ist kein Er­satz für plan­vol­les, vor­aus­schau­en­des Han­deln. Bei sol­cher Be­to­nung der „emo­tio­na­len Em­pa­thie“bleibt die Pro­blem­lö­sung auf der Stre­cke. Ei­ne wirk­sa­me Hil­fe für die von Krieg und Ver­fol­gung be­droh­ten Flücht­lin­ge wur­de ein­fach bei­sei­te­ge­scho­ben, da nur die Fi­nanz­pro­ble­me Grie­chen­lands von In­ter­es­se wa­ren. Auch oh­ne Zu­gang zu Geheimdienstinformationen zu ha­ben war vie­len Men­schen schon vor­her klar, was auf Eu­ro­pa und Deutsch­land zu­kom­men wird.

FOTO: HANS-JÜR­GEN BAUER / ARCHIV

Selbst wer kein Freund der Jagd ist, wird sol­che Bil­der si­cher als de­ren schö­ne Sei­ten se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.