Rolf Buch, Vo­no­via-Chef

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

Für Rolf Buch (50), Chef des größ­ten deut­schen Im­mo­bi­li­en­kon­zerns, war 2015 ein au­ßer­ge­wöhn­lich er­folg­rei­ches Jahr: Über­nah­me des wich­tigs­ten Wett­be­wer­bers Gag­fah, Um­be­nen­nung des Un­ter­neh­mens von „Deut­sche An­nington“in „Vo­no­via“und am 21. Sep­tem­ber der Auf­stieg in den Dax, wo sich das Pa­pier seit­her auch in schwie­ri­gem Um­feld be­haup­tet. 2016 will der ExBer­tels­mann-Ma­na­ger die Er­folgs­sto­ry fort­set­zen – mit der feind­li­chen Über­nah­me der Deut­sche Woh­nen, die in Kür­ze ab­ge­schlos­sen sein dürf­te. Mit rund 14 Mil­li­ar­den Eu­ro Vo­lu­men wird das ei­ne der größ­ten Über­nah­men der deut­schen Wirt­schafts­ge­schich­te. tor

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.