Mil­li­ar­den­deal für die Deut­sche Bank

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

FRANKFURT (rtr) Die Deut­sche Bank schlägt ih­ren An­teil am chi­ne­si­schen Geld­haus Hua Xia an den Ver­si­che­rungs­kon­zern PICC los. Der Ver­kaufs­preis für die 20-Pro­zent­Be­tei­li­gung be­tra­ge 3,2 bis 3,7 Mil­li­ar­den Eu­ro (23 bis 25,7 Mil­li­ar­den Ren­min­bi), teil­te Deutsch­lands größ­tes Geld­haus mit. Die Auf­sichts­be­hör­den müss­ten noch zu­stim­men. Falls sie das tun, wird die har­te Kern­ka­pi­tal­quo­te der Deut­schen Bank um 0,3 bis 0,4 Pro­zent­punk­te stei­gen. „Im Zu­ge der Um­set­zung der Stra­te­gie der Deut­schen Bank ist nun der rich­ti­ge Zeit­punkt für uns ge­kom­men, die­se Be­tei­li­gung zu ver­äu­ßern“, sag­te Deut­sche-Bank-Chef John Cryan.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.