Run­ter mit den Weih­nachts­pfun­den!

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

Be­ruf

Al­ter Ar­beits­er­fah­rung Spitz­na­me Lieb­lings

sün­de

NNach­rich­ten­füh­rer bei RP Online; Per­so­nal Trai­ner 44 Per­so­nal Trai­ner seit sechs Jah­ren; treibt Sport seit 35 Jah­ren Meis­ter Prop­per Nuss­ku­chen eu­an­fän­ge ha­ben et­was In­spi­rie­ren­des: Sie we­cken die Hoff­nung, ein an­de­rer zu wer­den: Ein Nicht-Rau­cher, ein Ve­ge­ta­ri­er, ein Sport­ler. Ge­ra­de die Ex­tra-Ki­los aus der Weih­nachts­zeit sind so ein Pro­blem, das die meis­ten Deut­schen im Ja­nu­ar ger­ne an­ge­hen wür­den. Hat dann aber die St­un­de Null ge­schla­gen, souf­fliert der in­ne­re Schwei­ne­hund spä­tes­tens ab dem ers­ten Mon­tag im neu­en Jahr: „Auf der Couch mit Chips und ei­nem Bier­chen fläzt es sich ein­fach be­que­mer, als im Fit­ness-Stu­dio zu schwitzen.“

Ge­nau­so ging es auch zwei Mit­ar­bei­tern der Rhei­ni­schen Post. Schon zig­mal ha­ben sich Sport­re­dak­teur Gi­an­ni Cos­ta und Gra­fi­ke­rin Na­di­ne Kug­ler vor­ge­nom­men, dass die­ses Jahr al­les an­ders wird – nur ge­klappt hat es bis­lang nie. „Wenn ich al­lei­ne ver­su­che, re­gel­mä­ßig zum Sport zu ge­hen oder die Er­näh­rung um­zu­stel­len, siegt am En­de doch im­mer die Be­quem­lich­keit“, sagt Kug­ler. Seit Jah­ren ver­sucht sie er­folg­los, drei Ki­los los­zu­wer­den und die ty­pi­schen weib­li­chen Pro­blem­zo­nen zu straf­fen. Cos­ta macht vor al­lem die Be­ruf Al­ter Grö­ße Ge­wicht

Ziel Lieb­lings

sün­de Gra­fi­ke­rin 32 1,60 m 58,5 Kg Oh­ne Crash-Di­ät drei Ki­lo ab­neh­men; Trai­nings­an­lei­tung für zu­hau­se be­kom­men Gläs­chen Rot­wein am Abend Ver­su­chung ei­nen Strich durch die Rech­nung. Bei­de sind sich ei­nig: Oh­ne pro­fes­sio­nel­le Hil­fe wird das mit dem Ab­neh­men nichts. Es fehlt an Mo­ti­va­ti­on, Ver­bün­de­ten und nicht zu­letzt am rich­ti­gen Kon­zept. So hilft der Per­so­nal Trai­ner Weil das nicht nur Cos­ta und Kug­ler so geht, son­dern ver­mut­lich auch vie­len Le­sern, hat sich Uwe Fel­ten, der Per­so­nal Trai­ner der Rhei­ni­schen Post, et­was aus­ge­dacht:

In 28 Ta­gen sol­len nicht nur die Pfun­de der bei­den pur­zeln, son­dern auch Ih­re. Da­für gibt es ein spe­zi­el­les Trai­nings­pro­gramm, das je­den zwei­ten Tag ab­sol­viert wer­den soll, zu­sätz­lich wird die Er­näh­rung auf Low Carb um­ge­stellt. Da­mit Sie wis­sen, was zu tun ist, wer­den Na­di­ne Kug­ler und Gi­an­ni Cos­ta für Sie vor­schwit­zen, mit Ih­nen mit­fas­ten und ih­re Er­leb­nis­se ehr­lich mit Ih­nen tei­len. Uwe Fel­ten steht zu­dem für Ih­re Rück­fra­gen be­reit und gibt re­gel­mä­ßig neue Übun­gen und Mo­ti­va­ti­ons­hil­fen. Was kann man in vier Wo­chen er­rei­chen? „Wer rich­tig dis­zi­pli­niert ist, der kann in vier Wo­chen auch fünf bis sechs Ki­los ver­lie­ren“, sagt Uwe Fel­ten. „Aber das kann ich nicht emp­feh­len. Zum ei­nen be­deu­tet das, dau­ernd Hun­ger zu ha­ben, zum an­de­ren kommt mit Si­cher­heit nach den vier Wo­chen der be­rüch­tig­te Jo­jo-Ef­fekt.“Um ge­sund ab­zu­neh­men, soll­te man sich für die­sen Zei­t­raum zwi­schen zwei und ma­xi­mal vier Ki­lo vor­neh­men. „Ei­ne ge­rin­ge­re Ki­lo­zahl hat au­ßer­dem den Vor­teil, dass der Lern­ef­fekt für den All­tag bes­ser ist: Die Trai­nings­in­ten­si­tät kann auch lang­fris­tig bei­be­hal­ten wer­den, und die Es­sens­men­ge ist groß ge­nug, da­mit man im All­tag leis­tungs­fä­hig bleibt und den stän­dig knur­ren­den Ma­gen ver­mei­det.“ Was Sie von Kug­lers und Costas Trai­ning ler­nen kön­nen Kug­ler und Cos­ta ha­ben ei­nes ge­mein­sam: Auf­grund ih­rer Jobs sind bei­de an den Schreib­tisch ge­fes­selt. Sie­ben St­un­den sit­zen sie fast je­den Tag. Das schlägt sich bei ihm auf der Waa­ge und bei ihr im Bin­de­ge­we­be nie­der. Ganz un­ter­schied­lich ist al­ler­dings, wie sie die­se Pro­ble­me mit dem Per­so­nal Trai­ner an­ge­hen wol­len: „Ich möch­te vor al­lem ler­nen, wie ich da­heim trai­nie­ren kann – und das mög­lichst ab­wechs­lungs­reich“, sagt sie. „Au­ßer­dem steht ge­nau in den 28 Ta­gen der dop­pel­te Ge­burts­tag mei­ner Schwie­ger­el­tern in spe an, und ich fin­de es sehr gut, mal zu ler­nen, wie ich da­mit um­ge­hen kann, wenn ich bei solch ei­ner Fei­er ge­sün­digt ha­be.“

Cos­ta da­ge­gen muss sich im Ja­nu­ar kei­ner grö­ße­ren Fei­er stel­len, da­für aber sei­nem in­ne­ren Schwei­ne- Be­ruf Al­ter Grö­ße Ge­wicht

Ziel Lieb­lings

sün­de Sport-Jour­na­list 38 1,91 m 110,5 Kg Mög­lichst vie­le Ki­los run­ter, ger­ne mit har­tem Trai­ning, wünscht sich ei­ne Grenz­er­fah­rung Fast Food und Sü­ßes hund. „Für mich geht es dar­um, Prin­zi­pi­en an die Hand zu be­kom­men, wie ich wirk­lich lang­fris­tig je­den Tag so le­ben kann, dass ich ab­neh­me oder mein Ge­wicht hal­te“, sagt er. Bei ihm geht es da­bei wirk­lich um das Es­sen: Fast Food und Sü­ßig­kei­ten sind sei­ne Schwach­stel­le. Ab­neh­men und da­bei mög­lichst auf we­nig ver­zich­ten müs­sen, lau­tet sein Wunsch an den Per­so­nal Trai­ner. „Auf der an­de­ren Sei­te trai­nie­re ich ger­ne sehr in­ten­siv mit Ge­wich­ten, weil ich mich sonst lang­wei­le.“Da­mit das ge­lingt, soll ihm Fel­ten ein Pro­gramm schnei­dern, das ihn auch an sei­ne Gren­ze brin­gen darf. Am 5. Ja­nu­ar geht es los Der Start­schuss für das Pro­gramm „Fit in 28 Ta­gen“fällt heu­te in sie­ben Ta­gen – am Di­ens­tag, 5. Ja­nu­ar. Dann fin­den Sie auf die­ser Gut­le­ben-Sei­te ei­nen Trai­nings­plan für Sie und Ihn zum Aus­schnei­den so­wie al­le wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen rund um den Es­sens­plan. Nur ei­ne ein­zi­ge Sa­che müs­sen Sie selbst tun – und das am bes­ten so­fort: die Ent­schei­dung tref­fen mit­zu­ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.