Nur Ski­sprin­ger Pe­ter Pr­vc bes­ser als Se­ve­rin Freund

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

OBERST­DORF (sid) Se­ve­rin Freund ge­noss vor dem Tag der Wahr­heit noch ein­mal das Bad in der Men­ge. Gut 2000 Fans fei­er­ten den Ski­sprung-Welt­meis­ter im Zen­trum von Oberst­dorf, Freund stand auf der Büh­ne und grins­te breit. „Das macht Lust auf mehr. Jetzt wer­de ich noch mehr ge­ben“, sag­te der 27Jäh­ri­ge, auf dem heu­te beim Auf­takt der 64. Vier­schan­zen­tour­nee die Hoff­nun­gen der deut­schen Fans ru­hen. Und das zu Recht: In der Qua­li­fi­ka­ti­on lan­de­te ein star­ke Freund mit 134,5 m hin­ter sei­nem gro­ßen Ri­va­len Pe­ter Pre­vc (Slo­we­ni­en) 136,5) auf Platz zwei.

„Es ist ei­ne schö­ne Po­si­ti­on, wenn an­de­re ei­nen zu den Fa­vo­ri­ten zäh­len“, sag­te Freund. Bei der Tour­nee­Er­öff­nung auf dem Prinz­re­gen­ten­platz er­hielt der Nie­der­bay­er den mit Ab­stand größ­ten Bei­fall. Die Bot­schaft war ein­deu­tig: 14 Jah­re nach Sven Han­na­walds „Grand Slam“dürs­tet Ski­sprung-Deutsch­land nach ei­nem Nach­fol­ger für „Han­ni“. Und die Zeit scheint reif für „Se­vi“Freund.

„Se­ve­rin ist ne­ben Pe­ter Pre­vc si­cher der Fa­vo­rit. Er ist gut drauf, hat­te ei­nen her­vor­ra­gen­den Sai­son­start und ei­ne Top-Vor­be­rei­tung“, sagt auch Bun­des­trai­ner Wer­ner Schuster. Der Ös­ter­rei­cher zeig­te sich kurz vor dem Auf­takt bes­tens ge­launt und er­folgs­hung­rig. Wann er von ei­ner gu­ten Tour­nee spre­chen wür­de, wur­de Schuster auf der Büh­ne ge­fragt. Sei­ne Ant­wort: „Wenn wir sie ge­win­nen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.