Tau­sen­de ste­hen Schlan­ge für Böl­ler

Un­be­kann­te steh­len Con­tai­ner vol­ler Knal­ler. Ver­kaufs­ab­bruch in Berg­ka­men.

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜSSELDORF (dpa/RP) Zum Start des of­fi­zi­el­len Sil­ves­ter­b­öl­ler­ver­kaufs dräng­ten sich ges­tern zahl­rei­che Feu­er­werks­freun­de an den Aus­la­gen. Vor al­lem der Mas­sen­pro­du­zent We­co aus Ei­torf na­he Bonn zeig­te sich be­ein­druckt, wie ein Spre­cher mit­teil­te. Be­reits um 4 Uhr war­te­ten Kun­den vor den To­ren des Werks­ge­län­des auf den Start des Ver­kaufs. Um 6 Uhr wa­ren es nach Schät­zun­gen von We­co zwi­schen 2000 und 2500 Men­schen.

We­gen Ver­kehrs­cha­os und Böl­ler­wür­fen hat das Ord­nungs­amt der Stadt Berg­ka­men in der Nacht zu ges­tern ei­nen Feu­er­werks-Son­der­ver­kauf noch vor Öff­nung un­ter­sagt. Ein Händ­ler hat­te so er­folg­reich für den Ver­kaufs­start um Mit­ter­nacht ge­wor­ben, dass rund 1000 Men­schen ge­kom­men wa­ren. Als ver­mut­lich mit­ge­brach­te Knall­kör­per ge­zün­det wur­den, rück­te die Po­li­zei an. Erst um 7 Uhr konn­te das Ge­schäft öff­nen. Ei­ni­ge „Über­eif­ri­ge“hat­ten zu­vor Böl­ler in die Men­ge ge­wor­fen, auch in Rich­tung ei­nes Flücht­lings­heims und der Po­li­zei. We­gen sol­cher Vor­fäl­le bit­tet die Po­li­zei NRW mit ei­ner Kam­pa­gne, nicht mit Knal­lern zu wer­fen.

Är­ger gibt es auch bei Al­di: Der Dis­coun­ter ver­kauft ein Sil­ves­ter­knal­ler­set mit Na­men „Pa­ris“– nur we­ni­ge Wo­chen nach dem Ter­ror­an­schlag in der fran­zö­si­schen Haupt­stadt.

Ei­ne gan­ze La­dung Feu­er­werk ha­ben Un­be­kann­te aus ei­nem Su­per­markt-Con­tai­ner in Trois­dorf ge­stoh­len. Die Tä­ter hat­ten sich zwi­schen Hei­lig­abend und ver­gan­ge­nem Mon­tag Zu­gang zum um­zäun­ten Su­per­markt­ge­län­de ver­schafft und den Con­tai­ner auf­ge­bro­chen, wie die Po­li­zei ges­tern mit­teil­te. Der Wert des er­beu­te­ten Feu­er­werks liegt bei rund 10.000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.