Au­tos er­obern die Tech­nik­mes­se CES

In Las Ve­gas zei­gen die Tech­nik-Her­stel­ler ih­re Trends für das neue Jahr: 2016 geht es um Au­tos, die per Ges­ten ge­steu­ert wer­den, und um hoch­auf­lö­sen­de Fern­seh­ge­rä­te. Smart­pho­nes spie­len nur noch ei­ne Ne­ben­rol­le.

Rheinische Post Moenchengladbach - - DIGITALE WIRTSCHAFT - VON DA­NI­EL FIENE

LAS VE­GAS Wenn am kom­men­den Mitt­woch die Tech­nik­mes­se CES in Las Ve­gas star­tet, wird klar: Die eins­ti­ge Mes­se für Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik steht heu­te für das ver­netz­te Le­ben. Mehr als 150.000 Fach­be­su­cher wer­den in der Wüs­ten­stadt Ne­va­das er­war­tet. Um den Wan­del zu do­ku­men­tie­ren, ha­ben die Ver­an­stal­ter den al­ten Na­men Con­su­mer Elec­tro­nics Show auf­ge­ge­ben und set­zen nur noch auf die Buch­sta­ben­kom­bi­na­ti­on CES, wo­bei das C im neu­en Jahr für Car, al­so Au­to, ste­hen könn­te. Be­son­ders deut­sche Au­to­her­stel­ler zei­gen, wie sie sich smar­te Mo­bi­li­tät vor­stel­len.

So setzt VW im Schat­ten der Ab­gas­af­fä­re auf Elek­tro­fahr­zeu­ge. Der Her­stel­ler zeigt ein neu­es Kon­zept­fahr­zeug, wel­ches das bis­he­ri­ge Man­ko der strom­be­trie­be­nen Fahr­zeu­ge be­he­ben soll: Der in Las Ve­gas ge­zeig­te Klein­bus soll so­wohl er­schwing­lich sein als auch ei­ne gro­ße Reich­wei­te bie­ten. Au­ßer­dem zeigt VW, wel­che Be­dien­ele­men­te aus dem Kon­zep­tau­to der vo­ri­gen CES künf­tig in Se­rie ge­hen sol­len: Da­zu ge­hö­ren Ges­ten­steue­rung und gro­ße Dis­plays statt Knöp­fe im Fahr­zeug­cock­pit. BMW zeigt eben­falls ei­ne neue Ver­si­on sei­ner Ges­ten­steue­rung. Die Sen­so­ren der „Air­Touch“-Tech­nik er­fas­sen die Hand­be­we­gun­gen zwi­schen Mit­tel­kon­so­le und In­nen­spie­gel. Der Au­to­fah­rer kann die Kon­so­le so­mit be­die­nen, oh­ne die Dis­plays be­rüh­ren zu müs­sen. Au­ßer­dem ge­hen Bran­chen­ken­ner da­von aus, dass der Hy­brid-Sport­wa­gen BMW i8 Spy­der zu se­hen ist.

Ne­ben Daim­ler und Au­di wol­len auch die ame­ri­ka­ni­schen Au­to­her­stel­ler die Auf­merk­sam­keit auf sich zie­hen: Ge­ne­ral Mo­tors zeigt das ers­te Se­ri­en­mo­del des neu­en Che­vy Bolt. Das Elek­tro­au­to soll ei­ne Reich­wei­te von 320 Ki­lo­me­tern ha- ben. Goog­le und Ford wer­den ih­re Zu­sam­men­ar­beit im Be­reich der selbst­fah­ren­den Au­tos be­kannt ge­ben. Wäh­rend Goog­le bei die­sem Jo­int-Ven­ture auf die Au­to­bau-Ex­per­ti­se des ame­ri­ka­ni­schen Her­stel­lers Ford zu­rück­greift, kann sich Ford die Ent­wick­lung ei­ner ei­ge­nen Soft­ware zum Be­trieb der selbst­fah­ren­den Au­tos spa­ren.

Im klas­si­schen Be­reich der Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik wer­den auf der CES die ers­ten Ab­spiel­ge­rä­te der neu­en Ul­tra HD Blu-ray er­war­tet. Auf die­ser neu­en Schei­be kön­nen 4K-Fil­me ge­spei­chert und ge­zeigt wer­den. Bis­her kön­nen Film­fans hoch­auf­lö­sen­des Vi­deo­ma­te­ri­al nur über das Netz bei Ama­zon, Net­flix oder YouTu­be strea­men. Der Start der 4K-Disc war ei­gent­lich für das Weih­nachts­ge­schäft vor­ge­se­hen, nun soll es in den USA und in

Eu­ro­pa im kom­men­den Früh­jahr los­ge­hen. Film­fans hof­fen, dass die Film­stu­di­os die ers­ten Block­bus­ter-Ver­öf­fent­li­chun­gen auf der Ul­tra HD Blu-ray gleich mit zei­gen. Wer sich im kom­men­den Jahr ein neu­es Fern­seh­ge­rät kau­fen möch­te, soll­te ei­nen Blick auf neue Stan­dards wer­fen, die auf der CES vor­ge­stellt wer­den. So will die UHD-Al­li­anz, die aus zwölf Un­ter­neh­men – wie zum Bei­spiel Pa­na­so­nic – be­steht, ne­ben neu­en tech­ni­schen Spe­zi­fi­ka­tio­nen ein neu­es Lo­go prä­sen­tie­ren. Die­ses kenn­zeich­net Pro­duk­te, die den neu­en Stan­dards im Be­reich der Ul­tra-HD-Dis­plays ent­spre­chen. Da selbst 4K-Fern­seh­ge­rä­te mitt­ler­wei­le zum Stan­dar­dan­ge­bot der TVHer­stel­ler ge­hö­ren, be­wer­ben sie be­son­ders ih­re HDR-fä­hi­gen Ge­rä­te. Da­bei han­delt es sich um die „High Dy­na­mic Ran­ge“des Bil­des. De­tails in be­son­ders hel­len oder dunk­len Be­rei­chen des Bil­des kön-

nen kon­trast­rei­cher dar­ge­stellt wer­den. Ei­ni­ge Her­stel­ler ha­ben be­reits HDR-fä­hi­ge Ge­rä­te im Ver­kauf, al­ler­dings gibt es erst jetzt ei­nen Stan­dard, der von den auf der CES ge­zeig­ten Ge­rä­ten un­ter­stützt wird.

Smart­pho­ne-Her­stel­ler ma­chen in die­sem Jahr we­ni­ger von sich re­den. Die gro­ßen An­kün­di­gun­gen wer­den in­zwi­schen an­de­ren Mes­sen über­las­sen, wie der In­ter­na­tio­na­len Funk­aus­stel­lung in Ber­lin. Black­Ber­ry wird kei­ne neu­en Ge­rä­te vor­stel­len, son­dern Schutz­me­cha­nis­men für Ge­gen­stän­de, die mit dem In­ter­net ver­bun­den sind.

Die span­nends­te Neu­heit aus dem Mo­bil­funk­sek­tor kommt von ei­nem Her­stel­ler, der die CES tra­di­tio­nell ei­gent­lich igno­riert: App­le. Kurz vor dem Start der Mes­se be­rich­ten ver­schie­de­ne Me­di­en von ei­nem güns­ti­gen Ein­stei­ger-iPho­ne, wel­ches un­ge­wöhn­li­cher­wei­se im kom­men­den April er­schei­nen soll. Un­ter dem Na­men iPho­ne 7C soll das Ge­rät mit ei­nem 4-Zoll-Bild­schirm und ei­nem 16 GB-Spei­cher ver­kauft wer­den. App­le schafft es in­zwi­schen so zu­ver­läs­sig, im Ja­nu­ar von sich re­den zu ma­chen, dass dies kein Zu­fall mehr sein kann.

FOTO: IMAGO

BMW soll auf der CES auch ei­ne se­ri­en­na­he Ver­si­on des Hy­brids i8 Spy­der zei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.