Ein­bruch, als Be­woh­ner im Wohn­zim­mer sa­ßen

Rheinische Post Moenchengladbach - - WISSEN -

(gap) Die Po­li­zei mel­det er­neut zahl­rei­che Ein­brü­che. In der Nacht zu ges­tern he­bel­te ein Un­be­kann­ter ei­ne Woh­nungs­tür an der Al­lee­stra­ße auf und durch­such­te al­le Räu­me. Er er­beu­te­te Geld.

In ei­ne Erd­ge­schoss­woh­nung an der Müh­len­wall­stra­ße in Rhein­dah­len drang ein Ein­bre­cher an Mon­tag zwi­schen 19 und 19.20 Uhr ein. Er nutz­te ein auf Kipp ste­hen­des Fens­ter, griff hin­durch und konn­te so den zwei­ten Fens­ter­flü­gel öff­nen. Wäh­rend sich die Woh­nungs­in­ha­be­rin in ih­rem Wohn­zim­mer auf­hielt, konn­te der Ein­bre­cher für sie un­be­merkt das Schlaf­zim­mer durch­su­chen und Schmuck steh­len.

In ein Ein­fa­mi­li­en­haus an der Gor­manns­gas­se in Wan­lo wur­de zwi­schen dem ver­gan­ge­nen Sonn­tag und Mon­tag ein­ge­bro­chen. Ein Ein­bre­cher klet­ter­te über den Zaun, schob die her­un­ter­ge­las­se­ne Roll­la­de der Ter­ras­sen­tü­re hoch und he­bel­te die Tü­re auf. Das ge­sam­te Haus wur­de durch­sucht. Was mög­li­cher­wei­se ge­stoh­len wur­de, steht der­zeit noch nicht fest.

Zwi­schen dem ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag und dem gest­ri­gen Mon­tag wur­de in ei­ne Par­terre­woh­nung an der Bar­ba­ros­sa­stra­ße ein­ge­bro­chen. Ein Un­be­kann­ter ge­lang­te in die Woh­nung, in­dem er ein in über zwei Me­ter Hö­he lie­gen­des Fens­ter auf­he­bel­te. Die Woh­nung wur­de durch­sucht und Schmuck ge­stoh­len.

Hin­wei­se zu den Ein­brü­chen, auch über ge­mach­te ver­däch­ti­ge Be­ob­ach­tun­gen, nimmt die Po­li­zei un­ter der Te­le­fon­num­mer 02161 290 ent­ge­gen.

Ein in zwei Me­ter Hö­he

ge­le­ge­nes Fens­ter wur­de von ei­nem Tä­ter

auf­ge­he­belt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.