Gie­sen­kir­chen setzt sich durch

Die Sport­freun­de Neu­werk müs­sen bei der Hal­len­stadt­meis­ter­schaft mit Platz zwei le­ben.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON SASCHA KÖP­PEN

GRUP­PE 4 Die Freu­de war ges­tern Abend groß bei den Ver­ant­wort­li­chen der DJK/VfL Gie­sen­kir­chen. Mit vier Sie­gen und ei­ner blitz­sau­be­ren Leis­tung qua­li­fi­zier­te sich der A-Li­gist von Trai­ner Da­ni­el Sal­eh als Grup­pen­sie­ger für die End­run­de. Und ne­ben der Tat­sa­che, dass die DJK zwölf durch­weg gu­te Hal­len­spie­ler hat, hat­te der ein­ge­spiel­te Ein­druck, den das Team hin­ter­ließ, ei­nen wei­te­ren Grund.

„Wir ha­ben ja bei der of­fe­nen Kem­pe­ner Stadt­meis­ter­schaft be­reits ge­spielt und dort Platz zwei be­legt. Da­nach ha­ben wir die Zu­sa­ge für ei­ne Wild­card beim Mas­ters in Dül­ken be­kom­men. Da hät­te es schon blöd aus­ge­se­hen, wenn wir hier heu­te nichts ge­zeigt hät­ten“, sag­te Sal­eh, der weit­ge­hend ru­hig auf der Bank hat­te sit­zen kön­nen. “Wir wis­sen schon, dass da ei­ne ge­wis­se Qua­li­tät ist. Das ist hier ein Event, bei dem wir po­si­tiv auf­tre­ten wol­len und die Jungs auch Spaß ha­ben sol­len. Den­noch wol­len wir uns auch ste­tig ver­bes­sern. Zwei­mal wa­ren wir zu­letzt bei der End­run­de zu­min­dest da­bei. Jetzt wol­len wir mal se­hen, was mög­lich ist“, be­fand der er­klär­te Hal­len-Fan und Gie­sen­kir­che­ner Fuß­ball-Chef Holger Dre­ver.

Die wei­ße Wes­te be­hiel­ten bis zum letz­ten Grup­pen­spiel auch die Sport­freun­de Neu­werk, doch es war zu be­mer­ken, dass der Be­zirks­li­gist stets et­was mehr Mü­he mit den Geg­nern hat­te. Sieg­ten die Gie­sen­kir­che­ner zum Auf­takt 7:1 ge­gen Tür­kiy­em­spor, so müh­te sich Neu- werk ge­gen den sehr or­dent­lich agie­ren­den und sym­pa­thisch auf­tre­ten­den B-Li­gis­ten zu ei­nem 3:2. Ge­gen Broich-Peel sieg­te Neu­werk zwar 9:3, doch Gie­sen­kir­chen blieb beim 7:0 oh­ne Ge­gen­tor. Oh­ne­hin muss­te Gie­sen­kir­chens Tim Brom­mer ins­ge­samt nur vier­mal den Ball aus dem Netz ho­len, wäh­rend der Be­zirks­li­gist 13 Ge­gen­to­re kas­sier­te.

Vor dem Grup­pen­fi­na­le war al­so klar, dass Gie­sen­kir­chen ein Un­ent­schie­den ge­nügt hät­te. Auf die Füh­rung von Dan­ny Scar­di­na hat­te Neu­werk mit Micha­el Ne­li­ßen, ei­nen der auf­fäl­ligs­ten Spie­ler des Be­zirks­li­gis­ten, noch ei­ne Ant­wort. Dann zog die DJK durch Den­nis Weins­hei­mer und Micha­el Prig­ge auf 3:1 da­von. Zwar ver­kürz­te Tobias Kli­che für Neu­werk noch ein­mal, doch mit dem 4:2 durch Scar­di­na war dann al­les ge­lau­fen. „Wir wol­len ein­fach nach vor­ne spie­len, ver­ges­sen da­bei die De­fen­si­ve aber nicht. Das hat nach Kem­pen auch heu­te wie­der ge­klappt“, ver­riet Prig­ge.

Mit vier Punk­ten lan­de­te Tür­kiy­em­spor letzt­lich auf Rang drei, weil im letz­ten Spiel ein Feld­spie­ler mit ei­nem ge­hal­te­nen Neun­me­ter das 3:3 ge­gen Venn si­cher­te, das sich nach star­kem Start mit Platz vier be­gnü­gen muss­te. Adri­an-Io­nel Ta­ra­nu war für Tür­kiy­em­spor mit sechs To­ren zu­dem bes­ter Schüt­ze des Ta­ges. Für die Broi­cher, die im­mer­hin neun To­re er­ziel­ten und sich nie auf­ga­ben, reich­te es am En­de der Ta­bel­le letzt­lich nicht zu ei­nem Punkt. Und das in ei­ner Grup­pe, die mit 81 To­ren nach dem et­was mü­den Auf­takt rich­tig Spaß mach­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.