AUSBLICKAMATEURFUSSBALL 2016 Was die Glas­ku­gel an­deu­tet

Von der Kreis- bis in die Ober­li­ga stellt der hie­si­ge Ama­teur­fuß­ball für 2016 span­nen­de Ent­wick­lun­gen in Aus­sicht. Ers­te Er­kennt­nis­se über Per­so­nal, Pla­nung und Aus­sich­ten hat ein Blick in die Glas­ku­gel un­se­rem Au­tor be­reits of­fen­bart.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

Klar, die Hal­len-Stadt­meis­ter­schaft der Ama­teur-Fuß­bal­ler weckt ak­tu­ell vor al­lem an­de­ren das In­ter­es­se. Dort ja­gen die Ak­teu­re in­des nicht nur hin­ter dem Ball her, hier fin­det gleich­zei­tig auch ei­ne Wech­sel­bör­se statt. Und man er­fährt zu­dem schon das ein oder an­de­re, das dem­nächst die Dis­kus­sio­nen in der Sze­ne be­stim­men wird. Mit ei­nem Blick in die Glas­ku­gel kann da zu Sil­ves­ter wo­mög­lich schon manch Ora­kel­haf­tes auf­ge­deckt wer­den.

So sind dar­in bei­spiels­wei­se ei­ni­ge Män­ner zu se­hen, die an­ge­regt dis­ku­tie­ren und da­bei ein we­nig ins Schwitzen kom­men. Ein gelb-blau­es Em­blem lässt auf den 1. FC schlie­ßen. Und dort ist tat­säch­lich viel zu klä­ren, nicht zu­letzt weil der Klub für sei­nen Er­folg viel tut, die­ser aber grö­ße­re Sprün­ge zu ma­chen scheint als es den Ver­ant­wort­li­chen lieb ist. Tat­säch­lich hat sich der Ver­ein bei den Se­nio­ren, den Ju­nio­ren, im Mäd­chen- und Da­men­be­reich zu ei­nem Spit­zen­klub ent­wi­ckelt. Die Mess­lat­te liegt schon hoch. Soll sie noch hö­her ge­legt wer­den? Oder ist we­ni­ger viel­leicht mehr?

Für we­ni­ger hat sich of­fen­sicht­lich Lan­des­li­gist Oden­kir­chen ent­schie­den. Ei­ni­ge er­fah­re­ne Spie­ler sind nicht mehr zu se­hen. Ma­thi­as Ko­mor als Sport­li­cher Lei­ter will die Grund­la­ge al­len er­folg­rei­chen Ama­teur­fuß­balls wie­der­be­le­ben: die Ju­gend. Die soll of­fen­sicht­lich ver- stärkt ge­för­dert wer­den. Die Ku­gel ver­rät dem Kun­di­gen, dass schon mit Be­ginn der Rück­run­de die Youngs­ter ins Was­ser ge­wor­fen wer­fen. Ob das zum Klas­sen­er­halt reicht, ist in­des nicht zu er­ken­nen.

Bei Be­zirks­li­gist Lür­rip macht Fuß­ball­ob­mann Andre­as Zimmermann ein sehr erns­tes Ge­sicht. Er scheint sei­nen Spie­lern ins Ge­wis­sen zu re­den. Fuß­ball und das Le­ben sol­len in ein ver­träg­li­ches Gleich­ge­wicht ge­bracht wer­den. Da­bei könn­te es durch­aus per­so­nel­le Kon­se­quen­zen ge­ben. Im Wes­tend macht Trai­ner Dirk Kehr­busch der­weil ei­nen sehr um­trie­bi­gen Ein­druck. Er hofft wohl, Spie­ler für den ge­schrumpf­ten Re­ser­ve-Ka­der des FC zu fin­den. Ge­ackert und ge­ar­bei­tet wird beim SV Meer, in Neu­werk und beim Po­li­zei SV. Das Ora­kel macht aber nur ei­nem Duo Hoff­nung auf den Klas­sen­er­halt.

Wer aber wird in der nächs­ten Sai­son Meis­ter in der Kreis­li­ga A und steigt in die Be­zirks­li­ga auf? In der Ku­gel scheint sich ei­ne völ­lig un­er­war­te­te Si­tua­ti­on zu er­ge­ben. Gie­sen­kir­chen schwä­chelt. In ei­nem Fern­du­ell kämp­fen am letz­ten Spiel­tag Kor­schen­broich in Menn­rath und Klei­nen­broich ge­gen Holt um den Ti­tel. Zu­dem kann auch noch der Sie­ger zwi­schen Rhein­dah­len und dem RSV den Sprung nach oben schaf­fen. Ora­kel- spruch: Das Glück wird sich ei­nem Klub an den Hals wer­fen.

Im letz­ten Au­gen­blick ge­stat­tet die Glas­ku­gel noch ei­nen Blick in die fer­ne­re Zu­kunft. Beim Auf­takt­trai­ning des FC für die nächs­te Sai­son ist Trai­ner Ste­phan Hou­ben nicht mehr zu se­hen. Es ist je­doch nicht zu er­ken­nen, ob der Neue jung oder er­fah­ren ist. Viel­leicht ha­ben die Män­ner, die wir an- fangs be­ob­ach­te­ten, auch in die­ser Hin­sicht ei­ne Lö­sung ge­fun­den.

Üb­ri­gens: Der Blick in die Ku­gel kann na­tür­lich täg­lich an­de­res her­vor brin­gen, sorgt er doch wie der Fuß­ball für wech­seln­de Über­ra

schun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.