Ga­b­ri­el will für Schul­pro­gramm Ver­fas­sung än­dern

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

BERLIN (qua) Die Bun­des­re­gie­rung will be­reits in der kom­men­den Wo­che für die ge­plan­ten In­ves­ti­tio­nen in Schu­len durch den Bund ei­ne Ver­fas­sungs­än­de­rung im Ka­bi­nett be­schlie­ßen. „Der Bund stellt mit ei­nem Nach­trags­haus­halt zu­sätz­lich 3,5 Mil­li­ar­den Eu­ro für In­ves­ti­tio­nen vor al­lem auch in die Bil­dungs­in­fra­struk­tur be­reit. In der nächs­ten Wo­che wol­len wir da­für auch die ver­fas­sungs­recht­li­chen Wei­chen stel­len, in­dem wir das Ko­ope­ra­ti­ons­ver­bot – ei­gent­lich ein In­ves­ti­ti­ons­ver­bot – lo­ckern und die­se Fi­nanz­hil­fen mög­lich ma­chen“, sag­te Wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) un­se­rer Re­dak­ti­on.

Nach dem Grund­ge­setz sind bis­lang die Län­der al­lein für Bil­dungs­po­li­tik so­wie die Aus­stat­tung und den Be­trieb von Schu­len zu­stän­dig. Ga­b­ri­el ver­wies dar­auf, dass die SPD seit Lan­gem ein gro­ßes Schul­sa­nie­rungs­pro­gramm for­de­re. Die Schu­len und Be­rufs­schu­len müss­ten die Leucht­tür­me für Chan­cen­gleich­heit und In­no­va­ti­on in Deutsch­land wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.