Ros­berg lädt sich zu sei­ner Sie­ges­fei­er in Wiesbaden ein

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

WIESBADEN (RP) Ni­co Ros­berg hat ges­tern zu­sam­men mit rund 500 Fans in sei­ner Ge­burts­stadt Wiesbaden sei­nen Welt­meis­ter­ti­tel ge­fei­ert. Sicht­lich ge­zeich­net von aus­gie­bi­gen Fei­er­lich­kei­ten in der wei­ten Welt er­klomm der neue For­mel-1Cham­pi­on mit letz­ter Kraft das Po­dest, um den rund 500 Fans zu­zu­ru­fen: „Wir sind Welt­meis­ter!“

Zu der Sie­ges­fei­er hat­te sich Ros­berg sel­ber ein­ge­la­den. Der Wies­ba­de­ner Ober­bür­ger­meis­ter Sven Ge­rich (SPD) hielt die An­fra­ge über Face­book zu­nächst für ei­nen Scherz. „Ich dach­te mir: So lo­cker, so cool. Das kann nicht echt sein, das muss ein Fa­ke sein“, sag­te Ge­rich beim Emp­fang des Welt­meis­ters. Ros­berg hat­te sich so­gar via Te­le­fon mel­den müs­sen, um si­cher­zu­stel­len, dass sein Post echt war.

Ei­ne an­de­re Face­book-Ein­la­dung blieb al­ler­dings er­folg­los. „Kön­nen wir uns heu­te hier in Wiesbaden tref­fen“, hat­te der Renn­fah­rer Bun­des­prä­si­dent Joa­chim Gauck über das so­zia­le Netz­werk ge­fragt. Der Bun­des­prä­si­dent war al­ler­dings gar nicht in der Stadt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.