A1: Po­li­ti­ker hat mit Kla­ge ge­gen Land Er­folg

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

LE­VER­KU­SEN (LH) Der Le­ver­ku­se­ner Po­li­ti­ker Er­hard Schoofs (Bür­ger­lis­te) hat ges­tern vor dem Ver­wal­tungs­ge­richt Köln sein Ziel er­reicht: Ak­ten­ein­sicht in die Un­ter­la­gen zum drei­stu­fi­gen Au­to­bahn­um­bau der A1/A3 (Rhein­brü­cke, Stel­zen­au­to­bahn, Au­to­bahn­kreuz) bei Le­ver­ku­sen. Schoofs An­walt Wal­ter Men­de hat­te im No­vem­ber 2014 nach di­ver­sen Que­re­len zwi­schen Schoofs und der Au­to­bahn­be­hör­de Stra­ßen NRW per Kla­ge An­trag auf Ak­ten­ein­sicht ge­stellt. Der Rechts­streit zog sich bis ges­tern. Wäh­rend der zwei­ein­halb­stün­di­gen Ver­hand­lung lenk­te Stra­ßen NRW of­fen­bar ein und gab die Be­reit­schaft zu Pro­to­koll, Schoofs Ak­ten­ein­sicht nicht nur für das Jahr 2014, son­dern auch für 2015 und 2016 und die Zu­kunft zu ge­wäh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.