Po­kal: In Frei­burg will es Bo­rus­sia bes­ser ma­chen

Die Breis­gau­er sind ein be­son­ders spiel­star­kes Team.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL -

FRAUENFUSSBALL (to­gr) Vor den so wich­ti­gen Par­ti­en im Ab­stiegs­kampf der Frau­en-Bun­des­li­ga ge­gen Duis­burg und Hof­fen­heim steht für Bo­rus­sia am Sonn­tag (11 Uhr) noch das Ach­tel­fi­na­le im DFB-Po­kal beim SC Frei­burg an. „Wenn wir uns et­was wün­schen dürf­ten, so wä­ren das si­cher­lich die Punk­te in der Bun­des­li­ga. Doch wenn man im Po­kal an­tritt, dann will man auch ei­ne Run­de wei­ter­kom­men“, sagt Re­né Krie­nen. Glad­bachs Chef­trai­ner weiß al­ler­dings nur zu gut, wie schwer die Auf­ga­be im Breis­gau wird. „Frei­burg ist das Über­ra­schungs­team der Li­ga und zu­recht oben da­bei. Das ist die spiel­stärks­te Mann­schaft, auf die wir bis­her in der Meis­ter­schaft ge­trof­fen sind“, sagt Krie­nen, der kei­ne gu­ten Er­in­ne­run­gen an das 0:4 da­heim vor we­ni­gen Wo­chen hat: „Da­mals war die Kör­per­spra­che nicht gut, wir hat­ten über­haupt kei­ne Chan­ce.“Dies­mal will sich Bo­rus­sia bes­ser prä­sen­tie­ren, per­so­nell wird das Trai­ner­team Re­né Krie­nen/Mi­ke Schma­len­berg in­des kein Ri­si­ko vor den Kel­ler­du­el­len in der Li­ga ein­ge­hen. So­mit ist auch nicht si­cher, ob Ma­de­li­ne Gier, die sich zu­letzt bei der U20-Welt­meis­ter­schaft am Fuß ver­letz­te, schon wie­der ein­satz­fä­hig ist.

Bo­rus­si­as Zweit­ver­tre­tung ist der­weil zum Rück­run­den­auf­takt in der Re­gio­nal­li­ga ge­for­dert und tritt am Sonn­tag um 15.30 Uhr beim 1. FC Köln II an. Wäh­rend­des­sen be­strei­ten der 1. FC Mön­chen­glad­bach in der Nie­der­rhein­li­ga – er spielt um 17 Uhr beim SV Jä­ger­haus Lin­de – so­wie der FSC in der Lan­des­li­ga (15 Uhr beim SV Ro­sel­len) je­weils be­reits ihr letz­tes Meis­ter­schafts­spiel im Ka­len­der­jahr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.