Ab­was­ser­ge­büh­ren stei­gen 2017 leicht an

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

(an­gr) Haus­be­sit­zer müs­sen im kom­men­den Jahr mehr Geld für die Ab­was­ser­ge­büh­ren ein­pla­nen. Denn an­ders als die Müll­ge­büh­ren stei­gen die Ge­büh­ren für Schmutz­was­ser um fünf Cent auf 3,31 Eu­ro je Ku­bik­me­ter Frisch­was­ser. Für Re­gen­was­ser wird künf­tig ei­ne nur leicht er­höh­te Ge­bühr in Hö­he von 1,75 Eu­ro (plus ein Cent) pro an­ge­fan­ge­nem Qua­drat­me­ter be­bau­ter oder be­fes­tig­ter Grund­stücks­flä­che fäl­lig. Dem hat der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss am Don­ners­tag zu­ge­stimmt. Für ei­ne vier­köp­fi­ge Fa­mi­lie mit ei­nem durch­schnitt­li­chen Ver­brauch von 200 Ku­bik­me­ter Frisch­was­ser und 130 Qua­drat­me­ter ver­sie­gel­ter Grund­stücks­flä­che be­deu­tet dies ei­ne Ge­samt­ge­bühr übers Jahr von 889,50 Eu­ro, das sind 11,30 Eu­ro mehr als in die­sem Jahr (plus 1,3 Pro­zent). Grund sind leicht hö­he­re Kos­ten bei der NEW und bei der Stadt so­wie ei­ne er­höh­te Um­la­ge, die an den Niers­ver­band ge­zahlt wer­den muss. Kos­ten­min­dernd wirkt sich der Über­schuss aus dem Jahr 2014 in Hö­he von knapp 1,9 Mil­lio­nen Eu­ro aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.