Schwa­che Punkt-Aus­beu­te

Chicha­ri­tos ver­schos­se­ner Straf­stoß beim 1:1 ge­gen Frei­burg ist sinn­bild­lich für Bay­ers de­sas­trö­se Ab­schluss­schwä­che. Sie­ben nicht ge­nutz­te Elf­me­ter in ei­ner Sai­son ma­chen rat­los und ent­fer­nen Le­ver­ku­sen im­mer mehr vom ei­ge­nen An­spruch.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON STE­FA­NIE SANDMEIER

LE­VER­KU­SEN Wenn es ei­nen Jo­ker gä­be, Straf­stö­ße im Fuß­ball ein­zu­tau­schen, Bay­er Le­ver­ku­sen hät­te wohl schon Ge­brauch da­von ge­macht. Das klingt bö­se – wer aber sah, auf welch fahr­läs­si­ge und pein­li­che Wei­se Ja­vier Hernán­dez beim Stan­de von 1:1 in der 88. Mi­nu­te die Sieg­chan­ce ge­gen Frei­burg ver­gab, der kam tat­säch­lich ins Gr­ü­beln.

Wie soll­te man die­sen Schuss­ver­such des Me­xi­ka­ners nen­nen, der nun schon zwei­ten Mal in die­ser Spiel­zeit vom Punkt schei­ter­te? Der 28-Jäh­ri­ge nahm An­lauf und schoss der­art schwach mit­ten auf das Frei­bur­ger Tor, dass der ins­ge­samt über­zeu­gen­de Tor­hü­ter Alex­an­der Schwo­low kei­ne Mü­he hat­te, den Ball mit dem Fuß zu stop­pen. Es war be­reits der vier­te nicht ver­wan­del­te Elf­me­ter in die­ser Sai­son. Rech­net man die drei ver­schos­se­nen beim Po­kal-Aus in Lot­te hin­zu, dann sind es schon sie­ben. Sai­son­über­grei­fend ver­ga­ben die Rhein­län­der von den letz­ten 19 Straf­stö­ßen elf.

Die­se of­fen­sicht­li­che Un­fä­hig­keit, selbst aus elf Me­tern das Tor zu tref­fen, scheint auch Ro­ger Schmidt lang­sam zu­zu­set­zen, dem selbst ein we­nig die Wor­te fehl­ten. „Der Elf­me­ter war un­ge­wöhn­lich“, ge­stand der 49-Jäh­ri­ge. „Un­se­re schlech­te Sta­tis­tik geht of­fen­bar auch an Chicha­ri­to nicht spur­los vor­bei.“

In Frank­furt, sag­te Schmidt, als Bay­er 04 in der 88. Mi­nu­te die Chan­ce auf den Aus­gleich ver­gab, „war es Pech, als der Ball an den In­nen­pfos­ten ging, heu­te hat Chicha die fal­sche Ent­schei­dung ge­trof­fen“.

Zwi­schen die­sen bei­den Straf­stö­ßen lie­gen die Fehl­schüs­se von Charles Arán­guiz beim 0:0 in Augs­burg und Ha­kan Cal­ha­nog­lu beim 2:3 ge­gen Leip­zig. Macht un­ter dem Strich sechs ver­schenk­te Punk­te, die aus Le­ver­ku­se­ner Sicht ei­nen et­was ver­söhn­li­che­ren Blick auf die Ta­bel­le ge­wäh­ren wür­den.

So aber be­en­de­te die Werks­elf den 13. Spiel­tag mit der ach­ten sieg­lo­sen Par­tie – und ei­ner Rei­he von Er­kennt­nis­sen, die ih­rer Kom­bi­na­ti­on mit Blick auf den Ist-Zu­stand nach­denk­lich stim­men. Kei­ne Elf­me­ter zu kön­nen, wä­re viel­leicht noch zu ver­kraf­ten, wenn zu­min­dest aus dem Spiel her­aus die Durch­schlags­kraft ge­ge­ben wä­re. Ju­li­an Brandt nann­te die ers­te Hälf­te in Er­man­ge­lung an Chan­cen und Krea­ti­vi­tät ei­ne „Ka­ta­stro­phe“. Bay­er gab erst­mals seit April 2011 vor der Pau­se kei­nen Tor­schuss ab. Frei­burg hat­te im­mer­hin zwei Chan­cen – ei­ne nutz­te Ja­nik Ha­be­rer zum 1:0.

Das än­der­te sich in der zwei­ten Hälf­te. Die Gast­ge­ber er­spiel­ten sich meh­re­re gu­te Ge­le­gen­hei­ten. Cal­ha­nog­lu ver­wer­te­te ei­ne zum 1:1. Da­bei blieb es, weil die Le­ver­ku­se­ner ent­we­der an Kee­per Schwo­low schei­ter­ten – oder an sich selbst.

Die Ab­schluss­schwä­che ist das nächs­te gro­ße Pro­blem. Sinn­bild­lich hier­für: der Me­xi­ka­ner Hernán­dez – in der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit mit 17 Tref­fern in 28 Par­ti­en der per­so­ni­fi­zier­te Tor­ga­rant – nun seit 456 Li­ga-Mi­nu­ten er­folg­los; und wie vie­le an­de­re ver­un­si­chert und auf der Su­che nach der Form. Sein letz­tes Tor er­ziel­te er am 1. Ok­to­ber. Nur zwei Par­ti­en konn­te Bay­er seit­dem ge­win­nen, das sich im­mer wei­ter von den ei­ge­nen An­sprü­chen ent­fernt. Für den ver­letz­ten Lars Ben­der ein Alarm­si­gnal. „Es wur­de viel dar­über ge­spro­chen, dass wir uns ganz oben se­hen. Da­von sind wir weit, weit ent­fernt“, sag­te er. „Jetzt geht es erst­mal dar­um, ein paar Spie­le zu ge­win­nen.“Klingt ein­fach – ist es für Bay­er aber der­zeit nicht.

FO­TOS: IMAGO, DPA, RTR

Nicht wirk­lich gro­ße Mü­he hat Frei­burgs Tor­hü­ter Alex­an­der Schwo­low, um den mit­tig ge­schos­se­nen Elf­me­ter von Bay­ers Ja­vier „Chicha­ri­to“Hernán­dez pa­rie­ren zu kön­nen.

Schon drei­mal zu­vor schei­tert die Werks­elf in die­ser Bun­des­li­ga­sai­son vom Elf­me­ter­punkt (v.l.): Chicha­ri­to trifft in Frank­furt nur den Pfos­ten, Ha­kan Cal­ha­nog­lu ver­schießt ge­gen Leip­zig und Charles Aran­guiz ge­gen Augs­burg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.