Drax­ler ist nach 2:3 der Buh­mann in Wolfs­burg

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

WOLFS­BURG (sid) Wie­der kein Heim­sieg und Pfif­fe von den Fans: Der VfL Wolfs­burg und Trai­ner Va­le­ri­en Is­ma­el müs­sen wei­ter auf das ers­te Er­folgs­er­leb­nis vor ei­ge­nem Pu­bli­kum war­ten. Die Nie­der­sach­sen un­ter­la­gen ge­gen Her­tha BSC 2:3 (2:1) und be­fin­den sich mit­ten im Ab­stiegs­kampf.

Is­ma­el hat­te sei­ne An­deu­tun­gen wahr ge­macht und die zu­letzt ent­täu­schen­den Tops­tars Luiz Gus­ta­vo und Ju­li­an Drax­ler vor­erst auf der Re­ser­ve­bank plat­ziert. Auch Rou­ti­nier Mar­cel Schä­fer wur­de nicht von Be­ginn an be­rück­sich­tigt. Luiz Gus­ta­vo kam dann in der 59. Mi­nu­te für Jos­uha Gui­la­vogui in die Par­tie, Drax­ler er­setz­te, von Pfif­fen be­glei­tet, erst ab der 78. Mi­nu­te den Tor­schüt­zen Mayoral. Drax­ler will und wird das ver­stör­te Wolfs­ru­del in der Win­ter­pau­se ver­las­sen, da konn­te Sport-Ge­schäfts­füh­rer Klaus All­ofs noch so be­harr­lich auf be­ste­hen­de Ver­trä­ge ver­wei­sen, „Da­zu ha­be ich im Som­mer ja schon al­les We­sent­li­che ge­sagt“, ver­wies der Ex-Schal­ker auf ein ent­spre­chen­des In­ter­view zu Sai­son­be­ginn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.