0:5-Klat­sche für den VfL Jü­chen in Nie­ven­heim

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL -

FUSSBALL-LAN­DES­LI­GA (zeit) Nach zu­letzt sehr er­folg­rei­chen Spie­len hat sich der VfL Jü­chen aus­ge­rech­net im Der­by in Nie­ven­heim ei­ne hef­ti­ge Klat­sche ein­ge­han­delt. Schon zur Pau­se führ­ten die Gast­ge­ber nicht un­ver­dient mit 4:0. Nach dem Wech­sel wa­ren die Gäs­te um Scha­dens­be­gren­zung be­müht und lie­ßen nur noch das Tor zum 0:5 zu.

Al­ler­dings konn­te Jü­chens Trai­ner Se­bas­ti­an Muy­res nicht auf al­le Spie­ler zu­rück­grei­fen, die zu­letzt für Sta­bi­li­tät ge­sorgt hat­ten: „Ich be­kam ei­ne Krank­mel­dung nach der an­de­ren. Uns hat­te die Grip­pe­wel­le er­wischt. Den­noch dür­fen wir uns nicht so ein­fach ab­schie­ßen las­sen wie in der ers­ten Halb­zeit.“

Da mach­ten die Gast­ge­ber viel Druck, wir­bel­ten den Gäs­te so rich­tig durch­ein­an­der und tra­fen nach Be­lie­ben. Jü­chen ließ 45 Mi­nu­ten jeg­li­che Ein­stel­lung ver­mis­sen, wehr­te sich nicht ge­gen das dro­hen­de De­ba­kel. Bis zur Pau­se hat­te Nie­ven­heim den Vor­sprung auf 4:0 aus­ge­baut.

Im­mer­hin ge­lang es dem VfL Jü­chen nach der Pau­se mit ein we­nig mehr En­ga­ge­ment in den Zwei­kämp­fen, Nie­ven­heim bes­ser zu kon­trol­lie­ren. In der Of­fen­si­ve konn­ten die Gäs­te je­doch wei­ter­hin kei­ne Ak­zen­te set­zen. Erst in der 83. Mi­nu­te muss­te Tom Wa­tol­la zum fünf­ten Mal hin­ter sich grei­fen. Jü­chen: Wa­tol­la – Eßer, Pelt­zer, Kell, Weuf­fen, – Bur­da (50., Ot), Vo­gel – Maz­lu­mov­ski, Chai­bi (78., Nga­rou­dis), Si­de­ro (74., Oha­ra) – Sch­mitt. To­re: 1:0 Bu­chen (25.), 2:0 Haupt­mann (34.), 3:0 Haupt­mann (41.), 4:0 Scholz (45.), 5:0 Scholz (83.). Zu­schau­er: 100.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.