Gie­sen­kir­chen rutscht auf Platz drei ab

Nach dem 2:2 bei der Re­ser­ve des 1. FC Mön­chen­glad­bach ist die Ta­bel­len­füh­rung ver­spielt. Lür­rip konn­te kei­ne Hil­fe leis­ten und ver­lor ge­gen den ASV Süch­teln mit 1:4. Blau-Weiß Meer un­ter­lag im Ab­stiegs­du­ell ge­gen Dil­krath 1:2.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

FUSSBALL-BE­ZIRKS­LI­GA Ger­ne wä­re Gie­sen­kir­chen nach Be­en­di­gung der Hin­run­de Ta­bel­len­füh­rer ge­blie­ben. Doch dar­aus wur­de nichts, weil es bei der Re­ser­ve des 1. FC Mön­chen­glad­bach nur zu ei­nem 2:2 reich­te. Lür­rip hät­te ge­gen Süch­teln Nach­bar­schafts­hil­fe leis­ten kön­nen, doch man ver­lor ge­gen den ASV 1:4, so dass nun Süch­teln die Ta­bel­len­spit­ze über­nom­men hat und Gie­sen­kir­chen so­gar auf den drit­ten Platz zu­rück­ge­fal­len ist. „Wir kön­nen als Neu­ling aber mit die­ser her­aus­ra­gen­den Hin­run­de mehr als zu­frie­den sein“, sag­te Gie­sen­kir­chens Trai­ner Da­ni­el Sal­eh. Meer ver­lor ge­gen Dil­krath 1:2.

1. FC Mön­chen­glad­bach 2 – DJK/ VfL Gie­sen­kir­chen 2:2 (1:0). Wie schon am vo­ri­gen Spiel­tag ge­gen Wald­niel ver­schlief Gie­sen­kir­chen die ers­te Halb­zeit, aber das lag auch an den Gast­ge­bern, die das Spiel im Griff hat­ten und das Ge­sche­hen be­stimm­ten. Al­ler­dings konn­te sich der FC auch kaum Tor­chan­cen er­spie­len. Den­noch wur­den die Haus­her­ren kurz vor der Pau­se für ih­re Be­mü­hun­gen be­lohnt. Si­mon Litt­ges traf mit ei­nem Fern­schuss zum 1:0. „Die Füh­rung für den FC war völ­lig ver­dient“, sag­te Da­ni­el Sal­eh. Er war un­zu­frie­den mit sei­ner Mann­schaft, die dann nach dem Wech­sel di­rekt auf­dreh­te und in­ner­halb von sechs Mi­nu­ten die Par­tie dreh­te. Kon­rad Som­mer und Mar­cel Br­in­schwitz sorg­ten mit ih­ren To­ren für ei­ne 2:1-Füh­rung. Die Gäs­te be­stimm­ten fort­an das Ge­sche­hen, aber wei­te­re Tref­fer ge­lan­gen ih­nen nicht. Mit ei­nem wei­te­ren Dis­tanz­schuss traf To­bi­as Klöt­zer in der 90. Mi­nu­te zum 2:2.

SV Lür­rip – ASV Süch­teln 1:4 (0:1). Lür­rip hat­te sich viel vor­ge­nom­men und hielt auch vor al­lem in der ers­ten Halb­zeit sehr viel. Vor al­lem ver­buch­ten die Haus­her­ren weit­aus mehr Tor­schüs­se als Süch­teln. Die Gäs­te ver­brei­te­ten zu­nächst weit­aus we­ni­ger Ge­fahr, tra­fen aber in der 32. Mi­nu­te durch Sa­my Fo­re­s­tal zum 1:0. „Mei­ne Mann­schaft hat­te schon bis zu die­sem Zeit­punkt sehr mo­ti­viert und en­ga­giert ge­spielt. Das hat­ten wir uns auch für den zwei­ten Ab­schnitt vor­ge­nom­men“, sag­te Lür­rips Trai­ner Mar­kus Leh­nen. Al­ler­dings gab es di­rekt nach dem An­pfiff ei­ne wei­te­re kal­te Du­sche für Lür­rip. Süch­teln nutz­te ei­nen Fehl­pass der Haus­her­ren, star­te­te ei­nen Kon­ter, den Mou­n­ir Ben Mous­sa mit dem 2:0 ab­schloß. Aber Lür­rip ließ sich da­durch nicht aus dem Kon­zept brin­gen, son­dern setz­te wei­ter nach und wur­de durch das 1:2 von Ke­vin Schmitz be­lohnt. „Wir wa­ren wie­der dran und lau­fen dann wie­der in die Kon­ter des ASV“, sag­te Mar­kus Leh­nen. Nach ei­nem wei­te­ren Fehl­pass im Spiel­auf­bau, lan­de­te der Ball bei Süch­telns Nan­do Di Bu­dou, der al­lei­ne auf das Tor zu­lief und das 3:1 er­ziel­te. Nur sechs Mi­nu­ten spä­ter traf er auch nach ei­ner ähn­li­chen Si­tua­ti­on zum 4:1End­stand. „Das Er­geb­nis spie­gelt kei­nes­wegs die durch­aus gu­te Leis­tung wi­der, die mei­ne Mann­schaft ab­ge­lie­fert hat“, sag­te Trai­ner Leh­nen.

Blau-Weiß Meer – Fortu­na Dil­krath 1:2 (1:0). „Wir ha­ben ei­ne sehr gu­te ers­te Halb­zeit ab­ge­lie­fert, aber dann wohl al­les in der Ka­bi­ne ge­las­sen, was uns zu­vor stark­ge­macht hat“, sag­te Meers Trai­ner Er­han Ku­ralay, der spür­bar ent­täuscht ob des Ge­sche­hens war. Dil­krath fand 45 Mi­nu­ten gar nicht statt. Die Gäs­te konn­ten Meer nie in Ge­fahr brin­gen. Da­für mach­ten die Gast­ge­ber Druck, spiel­ten un­ver­dros­sen nach vor­ne und wur­den nach ei­ner Ecke in der Mi­nu­te be­lohnt, als Mar­co Som­mer mit ei­nem Kopf­ball das 1:0 er­ziel­te. In der Pau­se hat­te Er­han Ku­ralay sei­ne Spie­ler noch ein­mal dar­auf hin­ge­wie­sen, in ih­ren Be­mü­hun­gen, nicht nach­zu­las­sen. Aber die­ser Hin­weis kam wohl nicht an. Kaum war die zwei­te Halb­zeit an­ge­pfif­fen, gli­chen die Dil­kra­ther zum 1:1 aus. Da­nach ver­lo­ren die BlauWei­ßen völ­lig ih­re Li­nie und leis­te­ten beim 2:1-Sieg­tor der Gäs­te un­ge­wollt die Vor­ar­beit. „45 Mi­nu­ten En­ga­ge­ment rei­chen ein­fach nicht aus. Da­zu stan­den nur elf Spie­ler bei uns zur Ver­fü­gung“, sag­te Trai­ner Ku­ralay.

FO­TO: DIE­TER WIECHMANN

Mar­kus Kleff hat es hier mit zwei Süch­tel­nern zu tun. Lür­rips Ka­pi­tän konn­te wie auch sei­ne Kol­le­gen den Gie­sen­kir­che­nern kei­ne Schüt­zen­hil­fe leis­ten. Der ASV sieg­te deut­lich mit 4:1.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.