FPÖ setzt nun auf 2017 als „Jahr der Frei­heit­li­chen“

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE -

WI­EN (dpa) Die Rechts­po­pu­lis­ten in Ös­ter­reich wol­len sich von der Nie­der­la­ge bei der Prä­si­den­ten­wahl nicht ent­mu­ti­gen las­sen. FPÖ-Chef Heinz-Chris­ti­an Stra­che schrieb auf Face­book: „2017 wird das Jahr der Frei­heit­li­chen! Un­se­re Zeit kommt!“Ges­tern sei „der ei­ne oder an­de­re von uns viel­leicht mit ei­ner Son­nen­bril­le ein­kau­fen“ge­gan­gen, aber man wer­de nun noch här­ter ar­bei­ten. Van der Bel­len hat­te bei der wie­der­hol­ten Stich­wahl am Sonn­tag nach dem vor­läu­fi­gen En­d­er­geb­nis 51,7 Pro­zent der Stim­men er­hal­ten. Ges­tern wur­den noch die Brief­wahl­stim­men aus­ge­zählt. Auf­grund des gro­ßen Vor­sprungs des ehe­ma­li­gen Grü­nen-Chefs war aber kei­ne Über­ra­schung mehr mög­lich. Stim­me des Wes­tens

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.