Scheichs hel­fen Air Ber­lin er­neut

Eti­had kauft für 300 Mil­lio­nen Eu­ro An­tei­le an der Air-Ber­lin-Toch­ter Ni­ki.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (rtr) Air Ber­lin füllt mit dem Teil­ver­kauf der Toch­ter Ni­ki an Groß­ak­tio­när Eti­had die lee­ren Fir­men­kas­sen. Air Ber­lin trennt sich von 49 Pro­zent an der ös­ter­rei­chi­schen Flug­li­nie und er­hält da­für 300 Mil­lio­nen Eu­ro von Eti­had, wie Air Ber­lin und Eti­had mit­teil­ten. Die Trans­ak­ti­on wer­de ei­nen po­si­ti­ven Ef­fekt auf das Fi­nanz­er­geb­nis der Ber­li­ner ha­ben. Al­ler­dings ste­he die Ge­neh­mi­gung der Wett­be­werbs­be­hör­den noch aus.

Die im Öle­mi­rat Abu Dha­bi sit­zen­de Eti­had hält 29 Pro­zent an Air Ber­lin und hat die­se bis­lang bei Geld­not stets wie­der auf­ge­päp­pelt. Der Preis von 300 Mil­lio­nen für knapp die Hälf­te der Ni­ki-An­tei­le er­scheint Ex­per­ten zu­fol­ge hoch, da Air Ber­lin selbst an der Bör­se ins­ge­samt nur 68 Mil­lio­nen Eu­ro wert ist. Vor ei­ni­gen Jah­ren et­wa ver­kauf­ten die Ber­li­ner ihr Viel­flie­ger­pro- gramm Top­bo­nus an Eti­had, auch das zu ei­nem sehr ho­hen Preis.

Der Geld­re­gen kommt gera­de recht­zei­tig, da Air Ber­lin zum Be­ginn der ver­kehr­schwa­chen Win­ter­sai­son sämt­li­che Fi­nanz­re­ser­ven auf­ge­zehrt hat. Das Ei­gen­ka­pi­tal ist ne­ga­tiv, der Schul­den­berg sum­miert sich auf ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro. Und die Ver­lus­te tür­men sich wei­ter auf, al­lein für die ers­ten neun Mo­na­te kam un­ter dem Strich ein Mi­nus von 317 Mil­lio­nen Eu­ro zu­sam­men. In der Flug­bran­che gilt, dass die ho­hen Er­trä­ge aus der Som­mer-Hoch­sai­son die Ver­lus­te im mau­en Win­ter aus­glei­chen müs­sen.

Mit dem Teil­aus­stieg bei Ni­ki treibt Air Ber­lin die im Herbst an­ge­kün­dig­te Neu­aus­rich­tung auf das Langstre­cken­ge­schäft vor­an. „Mit der Trans­ak­ti­on ver­ein­fa­chen wir un­ser Ge­schäfts­mo­dell, ma­chen uns un­ab­hän­gi­ger von sai­so­na­len Flug­zie­len und ver­bes­sern un­se­re fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on“, sag­te Air­lineChef Ste­fan Pich­ler. Da­zu über­tra­ge Air Ber­lin ei­nen Teil ih­rer Mit­tel­meer­flü­ge an Ni­ki.

Als Teil der Ver­ein­ba­rung nimmt auch die neue Fe­ri­en­flug­li­nie von Eti­had und Tuif­ly aus Han­no­ver Gestalt an. Eti­had wer­de sein Ak­ti­en­pa­ket an Ni­ki in die­se Air­line ein­brin­gen und ein Vier­tel der An­tei­le er­hal­ten. Der neue Ver­bund soll ins­ge­samt gut 60 Flug­zeu­ge stark wer­den, 20 von der Air-Ber­lin-Toch­ter Ni­ki und 40 von Tuif­ly. Der Erst­flug des neu­en Ver­bunds soll im April ab­he­ben.

FO­TO: DPA

Air Ber­lin hat ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro Schul­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.