Ka­len­der­blatt 6. De­zem­ber 1997

Rheinische Post Moenchengladbach - - UNTERHALTUNG -

Rast ein rie­si­ger As­te­ro­id auf die Er­de zu und be­droht die Mensch­heit? Die­se Fra­ge stell­ten sich As­tro­no­men im Früh­jahr 1998. Am 6. De­zem­ber 1997 hat­te der As­tro­nom Jim Scot­ti ei­nen bis­lang un­be­kann­ten Him­mels­kör­per ent­deckt. Scot­ti be­ob­ach­te­te im Auf­trag des „Space­watch“-Pro­gramms den Him­mel, als er ei­nen Punkt auf sei­nem Mo­ni­tor er­blick­te. Er be­rech­ne­te die Flug­bahn und fand sich un­er­war­tet im Zen­trum der Auf­merk­sam­keit wie­der. Denn As­te­ro­id „1997 XF 11“soll­te die Er­de zwar erst 2028, al­so 30 Jah­re spä­ter tref­fen. Doch die be­rech­ne­te Ent­fer­nung war be­sorg­nis­er­re­gend: 50.000 Ki­lo­me­ter Ab­stand zur Er­de sind im kos­mi­schen Ver­gleich ge­ring. Zum Ver­gleich: Der Mond ist von der Er­de mehr als 300.000 Ki­lo­me­ter ent­fernt. Schon ei­ne klei­ne Ab­wei­chung in der Flug­bahn könn­te für die Er­de ka­ta­stro­pha­le Fol­gen ha­ben. „1997 XF 11“wur­de des­halb be­reits mit dem Him­mels­kör­per ver­gli­chen, der vor 65 Mil­lio­nen Jah­ren mut­maß­lich das Auss­ter­ben der Di­no­sau­ri­er ver­ur­sacht hat­te. Der As­te­ro­id wur­de mo­na­te­lang in­ten­siv be­ob­ach­tet, dann gab es nach neu­en Be­rech­nun­gen Ent­war­nung: „1997 XF 11“wird wohl doch ei­nen Si­cher­heits­ab­stand von ei­ner Mil­li­on Ki­lo­me­tern zur Er­de wah­ren. Die Mensch­heit wird 2028 al­so wohl nicht ih­ren Un­ter­gang er­le­ben – aber wahr­schein­lich ein be­acht­li­ches Him­mels­spek­ta­kel zu se­hen be­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.