Nicht dis­kurs­fä­hig

Rheinische Post Moenchengladbach - - LESERBRIEFE - Sven Spi­cker­mann 40724 Hil­den

Ich stim­me den im Ar­ti­kel „Die lei­se Mit­te“(RP vom 25. No­vem­ber) von Frau Krings ge­äu­ßer­ten An­sich­ten wei­test­ge­hend zu. Es ist wich­tig, mehr mit­ein­an­der zu strei­ten, an­statt dass je­der in der ei­ge­nen „Fil­ter­bla­se“ver­sinkt. Es soll­te al­ler­dings auch klar sein, dass der Dis­kurs durch Zu­nah­me von Streit kaum ge­mä­ßig­ter wer­den wird. Ei­ne wich­ti­ge Fra­ge ist, ob dies die ver­brei­te­te Ge­walt von Rechts­ra­di­ka­len ge­gen Men­schen und Ge­bäu­de be­en­den oder ver­rin­gern kann. Ein Pro­blem ist hier­bei in mei­nen Au­gen, dass sehr vie­le Über­zeu­gun­gen, die hin­ter den Ta­ten und ih­rer Un­ter­stüt­zung oder To­le­rie­rung ste­hen, de­mo­kra­tisch schlicht nicht dis­kurs­fä­hig sind. Wer denkt, Ge­walt sei le­gi­tim, wer denkt, Flücht­lin­ge dürf­ten in Angst ver­setzt wer­den, auch wer meint, deutsch kön­ne nur sein, wer weiß ist, des­sen An­sich­ten wer­den zu Recht als in­dis­ku­ta­bel und ver­ach­tens­wert zu­rück­ge­wie­sen und dem muss mit Här­te und Wi­der­stand be­geg­net wer­den. Wer da­ge­gen Angst um die Zu­kunft, die ei­ge­ne Si­cher­heit und die ei­ge­ne Kul­tur hat und ge­gen die Flücht­lings­po­li­tik ist, der kann und soll­te das auch frei äu­ßern. Nur muss er oder sie mit Wi­der­spruch rech­nen, wie je­der an­de­re auch, der ei­ne Mei­nung zur De­bat­te stellt. Cock­pit ir­ri­tie­ren mich zu­neh­mend. Han­delt es sich nicht um ei­ne Be­rufs­grup­pe, die ins­be­son­de­re bei der Luft­han­sa zu den ab­so­lu­ten Spit­zen­ver­die­nern in un­se­rer Ge­sell­schaft zählt? Oh­ne Not und oh­ne Exis­tenz­be­dro­hung for­dert die­se Ver­ei­ni­gung aus mei­ner Sicht uto­pi­sche Ge­halts­an­pas­sun­gen und spielt auf Kos­ten von Flug­gäs­ten mit den Mus­keln. Voll­kom­men scheint die Bo­den­haf­tung ver­lo­ren zu sein? Er­hal­ten die Luft­han­sa-Pi­lo­ten nicht oh­ne­hin deut­lich hö­he­re Be­zü­ge als Pi­lo­ten an­de­rer nam­haf­ter Flug­ge­sell­schaf­ten? Mit wel­chem Recht dür­fen sich Be­rufs­grup­pen in die­ser Ge­halts­klas­se ge­werk­schaft­lich or­ga­ni­sie­ren, wenn man be­rück­sich­tigt, aus wel­chem Grund

FO­TO: DPA

Auf­grund von Streiks der Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Cock­pit müs­sen im­mer wie­der Flü­ge der Luft­han­sa aus­fal­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.