Niederkrüchten: Tä­ter be­saß fünf Schuss­waf­fen

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

NIEDERKRÜCHTEN (jov) Die Ob­duk­ti­on hat den Ver­dacht der Po­li­zei be­stä­tigt: Weil er of­fen­bar die Tren­nung nicht ver­kraf­tet hat­te, er­schoss ein 43-jäh­ri­ger Sport­schüt­ze am Sonn­tag in Niederkrüchten sei­ne ehe­ma­li­ge Le­ben­ge­fähr­tin, ih­ren Sohn und dann sich selbst. So sei sei­ne Pis­to­le „die ein­zi­ge am Tat­ort vor­ge­fun­de­ne Waf­fe“, er­klär­te ein Po­li­zei­spre­cher. Der Sport­schüt­ze be­saß le­gal zwei Pis­to­len und drei Ge­weh­re. Am Sonn­tag hat­te der Mann die Mön­chen­glad­ba­cher Woh­nung ei­ner Freun­din, bei der er nach der Tren­nung wohn­te, ver­las­sen und gab an, nur Bröt­chen zu ho­len. Statt­des­sen fuhr er nach Niederkrüchten zu sei­ner Ex-Freun­din.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.