Air Ber­lin gibt Mallor­ca-Stre­cken ab

Fe­ri­en­flü­ge ab Düsseldorf lau­fen künf­tig wohl un­ter der Mar­ke „Ni­ki“.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT - VON REIN­HARD KOWALEWSKY

DÜSSELDORF/PAL­MA Flug­gäs­te in NRW müs­sen sich auf ei­ne neue Air­line für vie­le ih­rer Fe­ri­en­flü­ge ein­stel­len: Deutsch­lands zweit­größ­te Flug­ge­sell­schaft, Air Ber­lin, wird die meis­ten Fe­ri­en­flü­ge ab dem nächs­ten Som­mer­flug­plan an ein neu­es Ge­mein­schafts­un­ter­neh­men ab­ge­ben, das mit Tuif­ly auf­ge­baut wird.

Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on steht prak­tisch schon fest, dass das neue Un­ter­neh­men un­ter dem Mar­ken­na­men „Ni­ki“auf­tre­ten wird. Das ist ei­ne vom Renn­fah­rer Ni­ki Lau­da ge­grün­de­te Air­line in Ös­ter­reich, die Air Ber­lin lan­ge Zeit ge­hört hat. Sie wird zum Preis von 300 Mil­lio­nen Eu­ro Teil der neu­en Ge­mein­schafts­fir­ma. Am Mon­tag gab dies Air-Ber­lin-Chef Ste­fan Pich­ler be­kannt.

Bei Air Ber­lin wür­de da­mit ei­ne Ära zu En­de ge­hen: Denn ein Flug von Ber­lin nach Pal­ma war der ers­te, den die Flug­li­nie im März 1979 un­ter­nahm.

Den Rei­sen­den dro­hen nun leicht stei­gen­de Prei­se nach Mallor­ca. Air Ber­lin kon­trol­liert et­was mehr als die Hälf­te der im Som­mer mo­nat­lich rund 500 Flü­ge aus der NRWLan­des­haupt­stadt nach Pal­ma. Mit den 34 Ver­bin­dun­gen von Tuif­ly wür­de der An­teil bei fast 60 Pro­zent lie­gen. Es wä­re al­so denk­bar, ein­zel­ne Flü­ge zu strei­chen, um das zeit­wei­se Über­an­ge­bot zu sen­ken – zu­sam­men kom­men die bei­den Air­lines bis­her auf 15 und mehr Ab­flü­ge in der Hoch­sai­son nach Pal­ma.

Da­bei wird Air Ber­lin auch noch ei­ne Rei­he wei­te­rer Stre­cken ab­ge­ben: So sol­len auch die Flü­ge in die Tür­kei, nach Nord­afri­ka, zu den Ka- na­ren und den an­de­ren In­seln der Ba­lea­ren von der neu­en Ge­mein­schafts­fir­ma über­nom­men wer­den. Er­geb­nis könn­te sein, dass Flü­ge ganz ge­stri­chen wer­den, warnt Pe­ter Bers­ter vom Deut­schen Zen­trum für Luft- und Raumfahrt (DLR). „Wenn das An­ge­bot dann deut­lich sinkt, könn­te das die Prei­se hoch­drü­cken.“

Air Ber­lin er­klärt, dass ge­kauf­te Flug­ti­ckets für den Som­mer­flug­plan ih­re Gül­tig­keit be­hal­ten wer­den. Es sei zwar denk­bar, dass sich die Uhr­zei­ten manch­mal än­dern, aber es sei da­von aus­zu­ge­hen, dass die neue Ge­mein­schafts­fir­ma be­lieb­te Rou­ten wei­ter be­treibt.

Fern­flü­ge und Rei­sen in Städ­te wird Air Ber­lin wei­ter an­bie­ten. Die Air­line kon­zen­triert sich künf­tig auf die­se sai­so­nal we­ni­ger schwan­ken­den Zie­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.