Auch der neue Rewe-Chef ist Fran­zo­se

2019 wird Lio­nel Sou­que an die Spit­ze des Köl­ner Han­dels­un­ter­neh­mens rü­cken und Alain Ca­par­ros ab­lö­sen. Der 45Jäh­ri­ge hat Hu­mor: Einst kün­dig­te er Fer­ra­ris als Lie­fer­fahr­zeu­ge für Le­bens­mit­tel an.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

KÖLN (la­ha/dpa) Der Ein­zel­han­delsund Tou­ris­tik­kon­zern Rewe stellt die Wei­chen für den Ge­ne­ra­ti­ons­wech­sel. Nach­fol­ger von Kon­zern­chef Alain Ca­par­ros soll Lio­nel Sou­que wer­den, der heu­te im Vor­stand für die deut­schen Su­per­märk­te und das Di­gi­tal­ge­schäft zu­stän­dig ist. Sou­que wer­de 2019 an die Spit­ze auf­rü­cken, teil­te der Köl­ner Kon­zern nach ei­ner Auf­sichts­rat­sit­zung mit. Bis da­hin wer­de Alain Ca­par­ros, der den Han­dels­rie­sen seit 2006 führt, die noch an­ste­hen­den struk­tu­rel­len Ve­rän­de­run­gen um­set­zen und das Ge­schäft für die Zu­kunft aus­rich­ten, hieß es.

Ab Ja­nu­ar 2017 wird Sou­que mit den Mar­ken Rewe und Pen­ny das ge­sam­te deut­sche Le­bens­mit­tel­ein­zel­han­dels­ge­schäft ver­ant­wor­ten. Ca­par­ros selbst hat­te Sou­que als sei­nen Nach­fol­ger emp­foh­len

Der 45-Jäh­ri­ge ist in Paris ge­bo­ren und auf­ge­wach­sen. Bei der Rewe Group fing der Be­triebs­wirt mit MBA-Ab­schluss 1996 an. Beim Dis­coun­ter Pen­ny war er im Ein­kauf und Ver­trieb tä­tig. Er ist ver­hei­ra­tet, hat drei Kin­der und wohnt mit sei­ner Fa­mi­lie in Köln.

In der Bran­che ist der Fran­zo­se für sei­nen Hu­mor be­kannt. Pas­send zum 1. April hat­te Sou­que einst an­ge­kün­digt, dass Rewe Le­bens­mit­tel mit ei­nem Fer­ra­ri aus­lie­fe­re. „Da­mit sind wir nicht nur schnel­ler beim Kun­den. Mit den ro­ten Kult­sport­wa­gen aus Ita­li­en wer­den wir auch schnel­ler jun­ge mo­ti­vier­te Aus­lie­fe­rungs­fah­rer fin­den“, ließ sich der Rewe-Deutsch­land-Chef in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung zi­tie­ren.

Auch im Köl­ner Fuß­ball kennt man sei­nen Na­men: Seit En­de April 2016 ist Sou­que Auf­sichts­rat­vor­sit­zen­der des 1. FC Köln. Beim Spiel ge­gen den Red-Bull-Club RB Leip­zig ließ Lio­nel Sou­que als Haupt­spon­sor die Mann­schaft des 1. FC Köln mit Wer­bung für den Rewe-Ener­gy­drink „Ma­xi­mal G“auf­lau­fen. Sou­que kom­men­tier­te die Ak­ti­on mit dem Spruch: „Wol­len wir doch mal se­hen, wer schnel­ler läuft – der Geiß­bock oder der Bul­le.“

Für Rewe hat­te Sou­que in den ver­gan­ge­nen Wo­chen um die Über­nah­me von Kai­ser’s-Ten­gel­man­nFi­lia­len ge­kämpft. Da­durch wur­de er ei­ner brei­te­ren Öf­fent­lich­keit be- kannt. Vor ei­ni­gen Ta­gen leg­te das Köl­ner Un­ter­neh­men zu­sam­men mit dem Kon­kur­ren­ten Ede­ka ei­nen Ver­trag für die Über­nah­me von mehr als 60 Fi­lia­len vor. Der Kon- kur­rent Ede­ka hat­te die Su­per­markt­ket­te Kai­ser’s Ten­gel­mann ei­gent­lich kom­plett über­neh­men wol­len und da­für auch ei­ne Mi­nis­ter­er­laub­nis er­hal­ten. Doch war es Rewe mit recht­li­chen Schrit­ten ge­lun­gen, den Ri­va­len zu zwin­gen, ein gro­ßes Fi­li­al­pa­ket vor al­lem in Ber­lin an die Köl­ner wei­ter­zu­rei­chen.

Die Zahl der Rewe-Fi­lia­len wird ver­grö­ßert, der Vor­stand ver­klei­nert: Ins­ge­samt sol­le der Vor­stand 2019 von sechs auf vier Mit­glie­der schrump­fen, hieß es. Stell­ver­tre­ten­der Vor­stands­chef soll Jan Ku­n­ath wer­den, der der­zeit das Dis­coun­tGe­schäft in Deutsch­land ver­ant­wor­tet. Neu da­zu rückt im Ju­li 2017 Sö­ren Hart­mann, der der­zeit die DER Tou­ris­tik führt. Rewe hat­te 2015 mit über 326.000 Mit­ar­bei­tern ei­nen Um­satz von 52,3 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­macht. Zum Rewe-Reich ge­hö­ren ne­ben den Su­per­märk­ten auch die Toom-Bau­märk­te, der Dis­coun­ter Pen­ny so­wie die Tou­ris­tik­Un­ter­neh­men DER, ITS und Jahn Rei­sen.

FO­TO: REWE

Bis­lang ist Lio­nel Sou­que bei Rewe für das Di­gi­tal­ge­schäft zu­stän­dig. Zum 1. April hat­te er schon mal die Lie­fe­rung per Fer­ra­ri an­kün­di­gen las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.