Er­mitt­ler brau­chen ei­ne sau­be­re DNA-Spur

Rheinische Post Moenchengladbach - - WISSEN -

Ma­te­ri­al DNA-Tests sind mit vie­len Ma­te­ria­li­en mög­lich: So ent­hal­ten Haa­re, Schup­pen der Haut, Spei­chel, Blut, Sper­ma, Schweiß und Urin ge­nug Erb­gut für die Ana­ly­se. Schwie­rig­kei­ten Die Er­mitt­ler be­vor­zu­gen ei­ne sau­be­re DNA-Spur, die nur von ei­ner Per­son hin­ter­las­sen wur­de. Tür­grif­fe oder Trep­pen­ge­län­der sind des­halb ei­ne schlech­te­re Qu­el­le als ein Kamm oder ein Glas. Ver­misch­te Spu­ren las­sen sich nur aus­wer­ten, wenn ein Teil der Men­schen, die sie hin­ter­las­sen hat, be­kannt ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.